Studenten besuchten Magdeburger Windkraftanlagenhersteller

Frischer Wind für Windenergie


Wie in jedem Wintersemester wurde auch in diesem ein Windenergie-Blockseminar angeboten. Doch in diesem Semester wehte plötzlich frischer Wind am Lehrstuhl Elektrische Netze und Alternative Elektroenergiequellen (LENA). Für Verstärkung sorgte Prof. Dr. Antje G. Orths, die als bundesweit erste Professorin für Windenergie ihre Vorlesung am von Prof. Zbigniew A. Styczynski geführten LENA hielt. Zudem fand Anfang Februar dieses Jahres eine Exkursion zur Firma ENERCON in Magdeburg Rothensee statt.

Werkstüren geöffnet

Nachdem die elf teilnehmenden Studenten am Standort begrüßt wurden, erhielten sie zu Beginn der Betriebsbesichtigung allgemeine Informationen über die Geschichte des Werks, aber auch über zukünftige Entwicklungen und geplante Wirtschaftskonzepte. Anschließend wurden den Studenten die Werkstüren geöffnet. Sie erhielten Einblicke in die umfangreichen Fertigungsprozesse, wobei sie sich die entsprechenden Zwischenschritte, u.a. Generatorentwicklungs-, Rotorblätter- oder Gondel-Fertigung näher anschauen konnten.
Besonders interessant war die Information, dass die vor Ort angefertigten Elemente für die größte Windkraftanlage ENERCONs, die E-126 mit einer Nennleistung von 6MW, bestimmt sind. Am Ende des Besuchs scheuten sich die wissbegierigen Studenten nicht davor, Fragen zu stellen - diese waren nicht nur technischer Natur, sondern betrafen auch ökonomische und logistische Aspekte.
Michal Powalko|

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster