Neues Corporate Design für die Universität entwickelt

Fortan moderner und facettenreicher


Corporate Design macht Eindruck, Corporate Design sorgt für Wiedererkennbarkeit, Corporate Design manifestiert Identität. In den zurückliegenden Monaten ist für die Otto-von-Guericke-Universität mit der Agentur ö_Konzept aus Halle ein Corporate Design (CD) entwickelt worden. "Damit wird für die Universität Magdeburg ein unverwechselbares Erscheinungsbild geschaffen, das sie nach innen und außen vermittelt. Im Wettbewerb der Hochschulen präsentiert sie sich fortan moderner und facettenreicher - und zwar einheitlich in Printmedien und im Internet", erläutert der Rektor, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann.

Das künftige Signet der Universität Magdeburg beinhaltet ein Porträt des Namenspatrons Otto von Guericke sowie den Schriftzug Otto von Guericke Universität Magdeburg. Zusammengehalten werden diese Elemente von einer rechteckigen, horizontal gerichteten roten Fondfläche mit abgerundeten Ecken. Das Porträt, eine Schwarz-Weiß-Grafik, ist dem ehemaligen Logo entnommen; dadurch ist eine hohe Wiedererkennbarkeit gewährleistet. "Dabei geben wir unsere Tradition nicht auf - ein ,Otto'-Porträt war von Anfang an gesetzt, und wird jetzt sogar in seiner seit Gründung der Universität 1993 verwendeten Darstellung eingebunden sein", unterstreicht der Rektor.
Das neue Corporate Design ermöglicht ein einheitliches Auftreten aller Bereiche und lässt dennoch Platz für gestalterische Spielräume. Zentrale Bestandteile der neuen Kommunikationsstruktur sind das Logo, ein fakultätsgebundenes Farbsystem mit der übergeordneten Universitätsfarbe sowie eine einheitliche Hausschrift.

Die Umstellung des Designs auf sämtliche Bereiche der Universität erfolgt sukzessive. Begonnen wurde, neben der Geschäftsausstattung, incl. Visitenkarten, mit den dringend notwendigen Materialien für die Studierendenwerbung. An weiteren Faltblättern, dem Studienführer, Roll ups zur Gestaltung von Informationsständen, Konferenzzubehör, einer Powerpointpräsentation zur Gestaltung von Vorträgen etc. wird derzeit intensiv gearbeitet. Uni-Report wird diesen Prozess begleiten. Bis zur Neugestaltung des Uni-Reports selbst werden sich die Leser jedoch noch etwas gedulden müssen. Deshalb erscheint er in den nächsten Ausgaben noch in seinem gewohnten Layout.
Derzeit wird von der Agentur ein Leitfaden zum neuen Kommunikationskonzept und der künftigen Gestaltung von Printmedien und Präsentationen der Universität erarbeitet.
Ines Perl

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster