Ehrendoktorwürde für Prof. Andreas Seidel-Morgenstern

Kooperation aufgebaut


Mit einer der höchsten akademischen Auszeichnungen, der Ehrendoktorwürde, ist Prof. Dr. Andreas Seidel-Morgenstern, Leiter des Lehrstuhls für Chemische Verfahrenstechnik an der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik, von der Lappeenranta University of Technology in Finnland geehrt worden. Gewürdigt werden mit der Verleihung die außergewöhnlichen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der chemischen Reaktionstechnik und chemischer Trennverfahren von Prof. Seidel-Morgenstern. Das Honorary Doctorate of Science in Technology wurde ihm von der Ingenieurfakultät der ostfinnischen Universität im Rahmen einer alle vier Jahre stattfindenden großen Zeremonie für "outstanding scientifc contributions in the fields of chemical reaction engineering and separation technology" verliehen. Prof. Seidel-Morgenstern, der auch Direktor des Max-Planck-Instituts für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg ist, hat in den zurückliegenden Jahren gemeinsam mit dem derzeitigen Prorektor der finnischen Universität, Prof. Erkki Paatero, die Zusammenarbeit zwischen der Otto-von-Guericke-Universität und der Lappeenranta University of Technology aufgebaut und u.a. ein Lehreraustauschprogramm initiiert. Nach einem Jahresaufenthalt als PostDoc in der Arbeitsgruppe von Prof. Seidel-Morgenstern am Max-Planck-Institut wird im kommenden Herbst Dr. Tuomo Sainio erneut Magdeburg besuchen und Vorlesungen für die Studenten der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik anbieten. Die ersten beiden deutschen Ingenieurstudenten haben inzwischen ein Semester in Lappeenranta verbracht und loben die hervorragenden Bedingungen und die intensive Betreuung.
PM

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster