Magdeburger Sportwissenschaftler bauen Kooperation mit ägyptischer Universität aus

Zwei neue Studiengänge einrichten


Mit der Fakultät "Physical Education" der ägyptischen Assiut Universität verbinden das Institut für Sportwissenschaft seit mehreren Jahren enge wissenschaftliche Kontakte. Diese bestanden in der Betreuung von Doktoranden und Gastdozenten und wurden maßgeblich durch Prof. Dr. Peter Blaser und Prof. Dr. Anita Hökelmann mit Leben erfüllt. Sie und PD Dr. Kerstin Witte waren vom Dekan der Fakultät "Physical Education", Prof. Tark Abdel Azize, und dem Botschaftsrat für Kultur, Prof. Dr. Galal Elgemeie, an die Universität in Assiut eingeladen, denn aus Anlass des deutsch-ägyptischen Wissenschaftsjahres soll die Kooperation weiter ausgebaut werden.

Über 60000 Studierende werden an der 1953 gegründeten Universität ausgebildet. Ihr großer Campus mit vielen neuen Gebäuden liegt in grüner Umgebung. Besonders eindrucksvoll für die Sportwissenschaftler waren die Sportstätten, die nicht nur beste Trainingsbedinungen bieten, sondern durchaus für internationale Wettkämpfe geeignet sind. Nachdem die Gäste aus Magdeburg offiziell vom Rektor empfangen worden waren, fanden Gespräche mit dem Vizepräsidenten der Universität und dem Dekan der Fakultät "Physical Education", Prof. Tark Abdel Azize, statt. Im Mittelpunkt des Austausches stand der in Magdeburg etablierte Diplomstudiengang Sport und Technik. "Nachdem nun ein offizieller Kooperationsvertrag zwischen beiden Universitäten vorbereitet wird, soll sich der zukünftige Austausch auch auf den Bereich Sport und Technik ausdehnen", erläutert Prof. Hökelmann. So sind an der Assiut Universität zwei Studiengänge, zum einen aufbauend auf einem ingenieurwissenschaftlichem Grundstudium und zum anderen auf einem sportwissenschaftlichem Grundstudium, geplant. Hilfe bei der Konzipierung dieser Studiengänge sagte die Studiengangsleiterin Dr. Kerstin Witte zu. "In einer Präsentation konnte ich viele Informationen über Struktur und Inhalte des Magdeburger Studiengangs geben", ergänzt Dr. Witte. Die deutschen Gästen hatten weiterhin die Gelegenheit, sowohl die Universität als auch Forschungsschwerpunkte des Instituts für Sportwissenschaft vorzustellen. Andererseits war es für die deutschen Wissenschaftler interessant, mehr über die sportwissenschaftliche Forschung an der Assiut Universität zu erfahren. In diesem Jahr werden drei Gastwissenschaftler der ägyptischen Universität am Magdeburger Institut für Sportwissenschaft weilen und zwei Sportwissenschaftler mit ihrer Promotion in Magdeburg beginnen.

Auf dem Rückweg traf die deutsche Delegation in der ägyptischen Hauptstadt Vertreter des Sportclubs "Kairo". Mit ihnen wurde vereinbart, dass der Bereich Bewegungswissenschaft des Instituts für Sportwissenschaft den Sportclub bei der Durchführung von Trainerweiterbildungen in verschiedenen Sportarten unterstützen wird.
Der Besuch sei sowohl durch die sprichwörtliche arabische Gastfreundschaft als auch durch die offene Atmosphäre in Bezug auf den weiteren wissenschaftlichen Austausch und den Aufbau sportingenieurwissenschaftlicher Studiengänge in Ägypten geprägt gewesen, schätzen die Magdeburger Wissenschaftler im Rückblick ein. Bald dürfen sie ihre Gastfreundschaft unter Beweis stellen, Prof. Abdel Azize folgt der Einladung von Prof. Schillack und besucht Ende Juni das Institut für Sportwissenschaft.
Dr. Kerstin Witte, Prof. Dr. Anita Hökelmann, Ines Perl

 

Letzte Änderung: 27.03.2018 - Ansprechpartner: Webmaster