90 Studierende erhalten erstmals Beihilfen aus Nothilfefonds

13.05.2020 -  

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg kann erste Beihilfen aus dem erst vor wenigen Tagen gegründeten Nothilfefonds „GUERICKE hilft!“ an ihre Studierenden auszahlen. Innerhalb kurzer Zeit gingen bereits 41.000 Euro an Spendengeldern von fast 400 Spenderinnen und Spendern ein. 90 junge Männer und Frauen, die aktuell durch die Coronakrise in eine finanzielle Notlage geraten sind, erhalten dadurch noch in dieser Woche einen einmaligen Zuschuss von 450 Euro.

Über 1.000 Anfragen von Studierenden

Um in Not geratenen Studierenden schnell und unbürokratisch helfen zu können, haben die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg e.V. Anfang Mai gemeinsam den Nothilfefonds ins Leben gerufen. Das selbstgesteckte Spendenziel liegt bei 50.000 Euro. Mit dieser Summe kann insgesamt über 111 Studierenden der Universität Magdeburg geholfen werden. Dem stehen mehr als 1000 Anfragen, von denen weit mehr als die Hälfte von internationalen Studierenden eingingen, gegenüber.

„Wir sind überwältigt und überaus dankbar für die große Spendenbereitschaft sowohl unserer Universitätsangehörigen und Alumni als auch der Freunde, Förderer und Partner der Uni Magdeburg“, zeigt sich der Rektor, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan erleichtert. Viele unserer Studierenden befinden sich in einer akuten Notlage, das wird uns durch die große Zahl von mehr als 1000 Anfragen, die wir innerhalb kürzester Zeit erhalten haben, auf bedrückende Weise deutlich. Für die Betreffenden ist eine schnelle Hilfe wichtig und deshalb freuen wir uns über jeden Euro, der gespendet wird.“

Alle Informationen zum Nothilfefonds „GUERICKE hilft!“ und eine Liste der bisherigen Unterstützer finden Sie auf der Website des Nothilfefonds.