Neue Führungsriege der Universität Magdeburg nimmt Arbeit auf

16.11.2016 -  

Mit der Wahl der Immunologin Prof. Dr. rer. nat. Monika C. Brunner-Weinzierl zur Prorektorin für Forschung, Technologie und Chancengleichheit durch den Senat ist das neue Rektorat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg um den in seinem Amt bestätigten Rektor, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, komplett. Zur fünfköpfigen Leitungsriege gehören auch die bereits im Oktober wiedergewählte Prorektorin für Studium und Lehre, Prof. Dr. rer. nat. Franziska Scheffler, und der Prorektor für Planung und Haushalt, Prof. Dr. rer. nat. Helmut Weiß. Der Kanzler, Dr. rer. nat. Jörg Wadzack, ist als oberster Verwaltungschef ebenfalls Mitglied der Universitätsleitung.

Das neue Rektorat der Universität Magdeburg
Das neue Rektorat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg: Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, Rektor; Prof. Dr. rer. nat. Monika Brunner-Weinzierl, Prorektorin für Forschung, Technologie und Chancengleichheit; Prof. Dr. rer. nat. Helmut Weiß, Prorektor für Planung und Haushalt; Prof. Dr. rer. nat. Franziska Scheffler, Prorektorin für Studium und Lehre; Dr. rer. nat. Jörg Wadzack, Kanzler. (v.l.n.r.) (Foto: Anja Sinang)

 

Erstmals zwei Frauen im fünfköpfigen Leitungsgremium der Alma Mater 

„Ich freue mich auf die nächsten vier Jahre gemeinsamer Arbeit in einem erstmals mit zwei Wissenschaftlerinnen besetzten Rektorat“, so Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan. „Damit stehen wir in Einklang mit unserem Ziel, in Führungspositionen den Anteil von Frauen zu erhöhen. Da die Rektoratsmitglieder aus ganz unterschiedlichen Bereichen ihre Erfahrungen und Kompetenzen einbringen, bin ich sicher, dass die Universität Magdeburg für die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen der kommenden Monate und Jahre sehr gut aufgestellt ist. Neben der Umsetzung und Fortschreibung der Hochschulentwicklungsplanung beschäftigen uns aktuell vor allem die aktuellen Themen Innovative Hochschule, Exzellenzcluster und Professorennachwuchsprogramm.“ 

Das Rektorat ist verantwortlich für die inhaltliche und organisatorische Leitung der Universität. Es entscheidet nach Erörterung im Senat, mit den Fakultäten und Instituten unter anderem über den Abschluss von Zielvereinbarungen mit dem Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes oder die Verteilung zugewiesener Mittel und Stellen. Die Amtszeit ist befristet auf vier Jahre.

 

Zu den Personen

Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan - Rektor

Geboren 1962 in Wilhelmshaven, erhielt der studierte Maschinenbauer 1988 sein Diplom an der TU Clausthal, 1993 folgte die Promotion zum Dr.-Ing.. 2002 habilitierte er sich mit der Venia Legendi für das Fachgebiet Technische Mechanik und war bis 2004 Vertretungsprofessor für Festkörpermechanik in Clausthal. 2004 wurde Jens Strackeljan als Professor für Technische Dynamik an die Universität Magdeburg berufen. Er war Prodekan der Fakultät für Maschinenbau und Vorsitzender des Prüfungsausschusses. Von 2008 bis 2012 war er Prorektor für Studium und Lehre, im Oktober 2012 wählte ihn der Senat der Universität zum Rektor. Im Sommer 2016 ist er mit großer Mehrheit in diesem Amt bestätigt worden. 

Dr. rer. nat. Jörg Wadzack - Kanzler

Dr. Wadzack wurde 1965 in Berlin geboren. Er ist studierter Diplom-Wirtschaftschemiker und verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung im Forschungs- und Wissenschaftsmanagement. Durch seine Tätigkeiten u.a. in einem bundesweit aufgestellten, internationalen Großforschungsprojekt, als Referent im Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie seine Erfahrungen in der Implementierung des Zukunftskonzepts der Freien Universität Berlin, bringt Dr. Wadzack ein sehr breites Wissen über die Perspektiven des Wissenschaftssystems mit. Vor seinem Wechsel an die OVGU war er Geschäftsbereichsleiter beim Projektträger Jülich, wo er die Themen Existenzgründungen, Technologietransfer und regionale Innovationsförderung verantwortete.

Prof. Dr. rer. nat. Monika Brunner-Weinzierl – Prorektorin für Forschung, Technologie und Chancengleichheit

1966 in Landshut geboren, studierte Monika Brunner-Weinzierl an der Freien Universität Berlin Biologie und Informatik. 1995 erfolgte die Promotion zum Dr. rer. nat., 2003 die Habilitation und Venia Legendi für das Fach Immunologie. Von 1992 bis 1995 war sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum DRFZ Berlin tätig, bevor sie als Postdoktorandin mit einem Stipendium des Programms HIV- und Infektionsforschung des BMBF, vergeben durch das Krebs-Forschungszentrum Heidelberg (DKFZ), an die University of California, Berkeley, USA ging. Von 1997 bis 2007 war sie Arbeitsgruppenleiterin am DRFZ und an der Charité, Berlin, sowie Oberassistentin an der Klinik für Innere Medizin der Charité. Seit 2007 hat Monika Brunner-Weinzierl die Professur für das Fach Experimentelle Pädiatrie und Neonatalogie an der Universitätskinderklinik Magdeburg inne.

Prof. Dr. rer. nat. Franziska Scheffler - Prorektorin für Studium und Lehre

Die aus Thüringen stammende Chemikerin schloss 1989 ein Studium der Chemie an der Technischen Hochschule Leuna-Merseburg ab und nahm anschließend ein Forschungsstudium auf, dass Sie 1993 mit der Promotion zum Dr. rer. nat. am Institut für Anorganische Chemie der Universität Halle/S. abschloss. Es folgten Tätigkeiten als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am dort ansässigen Institut für Technische Chemie sowie am Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik der Universität Erlangen. Im Jahr 2003 ging sie für zwei Jahre als Stipendiatin der Humboldt-Stiftung an die University of British Columbia, Vancouver, Kanada. Nach ihrer Rückkehr wurde sie Gruppenleiterin und anschließend Abteilungsleiterin am Bayrischen Zentrum für Angewandte Energieforschung in Erlangen. 2008 übernahm sie den Lehrstuhl für Technische Chemie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Prof. Dr. rer. nat. Helmut Weiß – Prorektor für Planung und Haushalt

Der 1958 in Hannover geborene Helmut Weiß erhielt 1983 von der Universität Hannover sein Diplom in Chemie, bevor er dort 1986 zum Dr. rer. nat. promovierte. Nach einem zweijährigen Aufenthalt an der University of Toronto bei J. C. Polanyi (Nobelpreis 1986) folgte 1995 die Habilitation mit der Venia Legendi für das Fachgebiet Physikalische Chemie. Nach einer Zeit als Oberassistent und einer Lehrstuhlvertretung an der Universität Erlangen-Nürnberg wurde er 1999 auf den Lehrstuhl für Physikalische Chemie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg berufen. Er war Leiter des Instituts für Chemie, von 2005 bis 2012 bereits Prorektor für Planung und Haushalt, und danach bis September 2016 Dekan der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik.

 

Bilder zum Download:

Bild 1 // Quelle: Anja Sinang // Bildunterschrift: Das neue Rektorat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, Rektor; Prof. Dr. rer. nat. Monika Brunner-Weinzierl, Prorektorin für Forschung, Technologie und Chancengleichheit; Prof. Dr. rer. nat. Helmut Weiß, Prorektor für Planung und Haushalt; Prof. Dr. rer. nat. Franziska Scheffler, Prorektorin für Studium und Lehre; Dr. rer. nat. Jörg Wadzack, Kanzler. (v.l.n.r.)

 

Letzte Änderung: 23.02.2017 - Ansprechpartner: M.A. Katharina Vorwerk