Sportlicher Jahresauftakt für einen guten Zweck

11.01.2016 -  

Am 20. Januar 2016 findet traditionell zum Jahresauftakt der 18. Uni-Hochhauslauf der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg statt. 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Einzelwettkampf gegeneinander antreten und mit 30 Sekunden Abstand im Eiltempo die 232 Stufen des Campus Towers am Universitätsplatz nehmen.

Den bisherigen Streckenrekord von 53,1 Sekunden stellte Martin Wojkowsky 2014 auf, die schnellste Frau, Reni Jordanowa, schaffte es 2015 in 72,4 Sekunden.

Bevor 16.15 Uhr der Startschuss für die erwachsenen Läufer fällt, werden 15.00 Uhr die Grundschüler Magdeburgs zum Kinder-Hochhauslauf aufgefordert.

Zum dritten Mal in der 18-jährigen Geschichte des Hochhauslaufes wird das „Duell“ um den Pokal der Einsatzkräfte ausgetragen. Mitglieder der Magdeburger Bereitschaftspolizei werden gegen die Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr antreten.

 

WAS: 18. Hochhauslauf der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
WANN: 20. Januar 2016, 16.15 Uhr; 15.00 Uhr Start der Kinder-Hochhauslauf-Teilnehmer
WO: Campus-Tower, Campus Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg

Auch, wenn einzeln gekämpft und gelaufen wird, gespendet wird gemeinsam für einen guten Zweck: Die Einnahmen des diesjährigen Uni-Hochhauslaufes 2016 werden dem AWO Kreisverband Magdeburg, Verbund Erziehungshilfen für Kinder und Jugendliche gespendet. Damit sollen Vereinsmitgliedschaften für jeweils ein Jahr möglich gemacht werden, die gemeinschaftliche Eingliederung und sportliche Entwicklung fördern.

Der Wettkampf wird via Live-Stream auf der Homepage unter www.ovgu.de übertragen.

Veranstaltet wird der 18. Uni-Hochhauslauf vom Studentenwerk Magdeburg, dem Universitätssportzentrum und der Kinder-Uni Magdeburg.

Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.hochhauslauf.ovgu.de

 

Ansprechpartner:
Dr. Mario Damerow, Sportzentrum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-18852, E-Mail: mario.damerow@ovgu.de

 

Letzte Änderung: 25.04.2017 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk