Hightech-Maschinen in der globalen Logistikbranche

14.03.2014 -  

Neue Maschinenkomponenten und Steuerungstechniken führen in der Kombination mehr denn je zu Kranentwicklungen, die als Hightech-Maschinen den wachsenden Anforderungen in der Logistikbranche gerecht werden.

Über 200 Logistiker, Ingenieure und Materialexperten aus Europa und den USA sind zurzeit auf dem Campus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) zu Gast, um sich mit Vertretern der Industrie über neueste Entwicklungen und Herausforderungen innovativer Krantechnik im 21. Jahrhundert auszutauschen.

Die 22. Internationale Kranfachtagung ist ein anerkanntes Forum an der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft. Neben Fragen der Maschinensicherheit und der Materialbeanspruchung stehen neue Ansätze wie innovative Seilrobotertechnologien, energiesparsame Hybridantriebe und die Nutzung digitaler Methoden und Werkzeuge für maschinenbautechnische Planungsprozesse auf dem Programm.

„Die Ingenieure sind wichtige Partner der Industrie, denn die optimale Auslegung und die effektive Nutzung von Krananlagen erfordern ein wissenschaftlich fundiertes und standardisiertes Regelwerk, eine Planung mit Methoden des Digital Engineering sowie innovative Automatisierungs- und Telematiklösungen. Daten über den Umgang mit der Fracht interessieren schließlich nicht nur den Betreiber oder den Hersteller des Umschlagmittels, sondern auch die Kunden. Hinter der Forderung nach einem verbesserten Monitoring und einer effizienten Steuerung der Krantechnik steht der Anspruch, höchste Bewertungen für die Arbeits- und Prozesssicherheit zu erhalten“, so Prof. Klaus Richter vom Institut für Logistik und Materialflusstechnik der Fakultät für Maschinenbau der Universität Magdeburg.

So präsentiert der Lehrstuhl für Materialflusstechnik der OVGU in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Fa. Lehnert Regelungstechnik GmbH die Entwicklung eines Kranroutingsystems mit einer integrierten Lastpendeldämpfung als Bestandteil des Forschungs- und Entwicklungs-Projektes ViERforES, einem Projekt der Initiative des Bundesministerium für Bildung und Forschung „Spitzenforschung und Innovation aus den neuen Ländern“.

Die Fraunhofer-Gesellschaft präsentiert in verschiedenen Vorträgen das innovative Konzept des Seilroboters.

Die Kranfachtagung wird seit 1993 wechselseitig von den zuständigen Instituten in Dresden, Bochum und Magdeburg jährlich durchgeführt und etablierte sich zu einem der wichtigsten Treffpunkte für Wissenschaftler, Hersteller und Betreiber von Kransystemen in Deutschland. Sie ist anerkanntes Forum, um über neue Erkenntnisse und Entwicklungen sowie deren Umsetzung in die Praxis zu diskutieren.

Mehr Informationen unter www.kranfachtagung.de

 

Ansprechpartner:
Prof. Klaus Richter, Institut für Logistik und Materialflusstechnik, Tel. 0391 4090 420, E-Mail: klaus.richter@ovgu.de

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk