Wissenschaft im Rathaus

24.09.2013 -  

Am Montag, 30. September 2013, 19.00 Uhr startet die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) in Zusammenarbeit mit der Stadt eine neue Vorlesungsreihe: WISSENSCHAFT IM RATHAUS. Renommierte Wissenschaftler der Universität werden einmal im Monat der interessierten Öffentlichkeit ihre aktuelle Forschung präsentieren und dafür ihr Forschungslabor und Hörsaal auf dem Campus mit dem Rathaussaal tauschen. Dabei werden aktuelle Forschungsthemen aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen beleuchtet, die sowohl die ganze Bandbreite als auch die Schwerpunkte des Wissenschaftsstandorts Magdeburg verdeutlichen.

Die ungewöhnliche Veranstaltungsreihe beginnt mit dem Automobilexperten Prof. Dr.-Ing. Jens Handler vom Institut für Kompetenz in Automobilität der OVGU. Er wird über das Automobil der Zukunft sprechen. Wie können wir angesichts weltweit knapper werdender Ressourcen und steigender Anforderungen durch den Umweltschutz mit innovativen Antriebskonzepten punkten? Wie können Hybridantriebe und Elektroautos die individuelle Mobilität sicherstellen? Dr.-Ing. Jens Hadler, Geschäftsführer bei der Automobil-Prüftechnik Landau GmbH und Alumnus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU), ist Honorarprofessor an der Fakultät für Maschinenbau und forscht auf dem Gebiet innovativer Antriebstechnologien. Hadler hat an der Universität Magdeburg 1991 das Maschinenbaustudium erfolgreich abgeschlossen und wurde anschließend mit „magna cum laude“ promoviert. Im Jahr 1996 wechselte er von der Uni Magdeburg als Konstrukteur zu Volkswagen. 1999 wurde er zum Leiter Entwicklung Nutzfahrzeugmotoren berufen und übernahm 2002 die gesamte Leitung der Dieselmotorenentwicklung. Von 2007 bis 2011 war er Leiter der Volkswagen-Aggregateentwicklung. Seit 2012 ist er bei der APL, Automobil-Prüftechnik Landau GmbH als Geschäftsführer tätig.

Im Oktober 2013 wird der Medizintechniker der Universität, Prof. Dr. rer. nat. Georg Rose, über seine neuesten Forschungen zu minimal-invasiven Operationen und deren Bedeutung für Magdeburg sprechen. Anschließend präsentiert im November des Jahres die Mikrobiologin Prof. Dr. rer. nat. Dunja Bruder ihre Forschungen zum menschlichen Immunsystem und wie das Gleichgewicht unter extremen Situationen wie bei Allergien und Autoimmunkrankheiten aufrecht erhalten wird. Prof. Dr. rer. nat. Frank Ohl von der Fakultät für Naturwissenschaften wird im Januar 2014 über Phänomene der Hirnfunktionen sprechen. Wie funktioniert unsere informationsverarbeitende Maschine, wie lernen wir, nehmen wir die Umwelt wahr und wie weit ist bereits die Entwicklung von Neuroprothesen?

 

Die Vorträge im Überblick

28.10.2013, 19.00 bis 20.30 Uhr

Forschungscampus STIMULATE für bildgeführte minimal-invasive Operationen und seine Bedeutung für Magdeburg | Prof. Georg Rose, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Informations- und Kommunikationstechnik (IIKT), Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 

25.11.2013, 19.00 bis 20.30 Uhr

Mukosale Immunität: Balanceakt an der Grenzfläche zwischen Körperinnerem und Umgebung | Prof. Dunja Bruder, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 

27.01.2014, 19.00 bis 20.30 Uhr

Das dynamische Gehirn. Einblicke in die Mechanismen der Bedeutungs-Entstehung | Prof. Dr. rer. nat. Frank Ohl, Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) und Fakultät für Naturwissenschaften (FNW) der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 

Die Vortragsreihe WISSENSCHAFT IM RATHAUS ist ein Gemeinschaftsprojekt der Magdeburger Forschungseinrichtungen, der Städtischen Volkshochschule (VHS) und der Landeshauptstadt. Die Teilnahme ist kostenlos. Zur Planung der Platzkapazitäten wird um telefonische Voranmeldung in der Städtischen Volkshochschule unter 0391 5354770 gebeten.

 

Mehr Infos über die Vorlesungsreihe unter www.magdeburg.de

 

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk