Maschinen, Menschen - Maschinenmenschen?

08.04.2013 -  

Unter dem Motto „Maschinen, Menschen - Maschinenmenschen?“ startet am Dienstag, 9. April 2013, an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) eine interdisziplinäre Ringvorlesung zum spannungs- und wechselvollen Verhältnis des Menschen zu den von ihm entwickelten Maschinen und Technologien.

Sprach- und Literaturwissenschaftler, Philosophen und Historiker nähern sich gemeinsam mit Informatikern, Ingenieuren und Medizinern dem Thema Mensch 2.0 und gehen der Frage nach, wie sich die Gesellschaft neuen Technologien anpasst und umgekehrt. Die Ringvorlesung besteht aus sechs Vorträgen, die jeweils die Perspektiven der Einzeldisziplinen spiegeln.

„Die Ringvorlesung präsentiert die fruchtbare Verzahnung der Kultur- mit den Ingenieur- und Naturwissenschaften an der Universität Magdeburg“, so die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin und Initiatorin Prof. Dr. Susanne Peters von der Fakultät für Humanwissenschaften. „Wir erhoffen uns einen Beitrag für die gesellschaftlich brisante Debatte um das immer neuen Entwicklungen unterliegende Verhältnis zwischen Mensch und Technik - unserer Abhängigkeit von ihr, aber auch ihr Leistungsvermögen zur Ergänzung und Verbesserung unserer Lebensqualität.“

 

WAS: „Maschinen, Menschen - Maschinenmenschen?“, Interdisziplinäre Ringvorlesung an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
WANN: Start 9. April 2013, 17.00 bis 19.00 Uhr, danach alle zwei Wochen
WO: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Gebäude 40, Zschokkestraße 32, 39104 Magdeburg, Raum 238

Die Veranstaltung ist öffentlich, interessierte Gasthörer sind herzlich eingeladen!

Die in 14-tägigem Rhythmus stattfindende Vorlesungsreihe beginnt am Dienstag, 9. April 2013, mit einer Podiumsveranstaltung, auf der die beteiligten Fächer in kurzen Statements schlaglichtartig ihre Sichtweisen auf die Thematik Mensch und Maschine, die historische Entwicklung des Verhältnisses von Mensch und Technik sowie zukünftige Entwicklungen entwerfen.

Die Reihe wird mit einem anglistischen Beitrag am 23. April 2013 fortgesetzt, in dem es um eine kulturwissenschaftliche Analyse von Science Fiction in Literatur und Film geht. Es folgen Beiträge von Prof. Dr. Andreas Wendemuth vom Institut für Elektronik, Signalverarbeitung und Kommunikationstechnik, Prof. Dr. Thorsten Unger vom Institut für Germanistik, Prof. Dr. Jörg Frommer, Direktor der Universitätsklinik für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, mit seinem Mitarbeiter M.Sc. Matthias Haase, von Prof. Dr. Eva Schürmann von Institut für Philosophie und Prof. Dr. Eva Labouvie vom Institut für Geschichte.

Mehr Informationen unter hier 

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Susanne Peters, Lehrstuhl für Anglistische Kultur- und Literaturwissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67 16669, E-Mail: susanne.peters@ovgu.de


Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk