Ein Semester Literatur aus Magdeburg

03.04.2013 -  

Im kommenden Sommersemester wird vom Institut für Germanistik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) eine Ringvorlesung zum Thema „Magdeburger Literaten von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart“ angeboten, die an die Vortragsreihe „Magdeburger Literatur in Mittelalter und Früher Neuzeit“ aus dem Sommer 2011 anschließt.

In der ersten Veranstaltung am 10. April 2013 gibt Prof. Dr. Thorsten Unger, Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literatur, OVGU, eine kurze Einführung in das Thema. Danach wird Prof. Dr. Michael Schilling, Lehrstuhl für Ältere Deutsche Literatur, OVGU, über die Magdeburger Literaturgeschichte im 17. Jahrhundert sprechen.

 

WAS: Ringvorlesung des Instituts für Germanistik der Universität Magdeburg „Magdeburger Literaten von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart“
WANN: mittwochs, 17.00 bis 19.00 Uhr, Start am 10. April 2013
WO: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU), Gebäude 151, Raum 2.01, Brandenburger Straße 9, 39104 Magdeburg

Interessierte Gasthörer sind herzlich eingeladen.

Experten aus ganz Deutschland referieren in den insgesamt zwölf Veranstaltungen über das literarische Leben in Magdeburg vom 17. bis zum 21. Jahrhundert. Sie stellen etliche berühmt gewordenen Literaten der Elbestadt vor, so Stephan Schütze, Heinrich Zschokke, Karl Leberecht Immermann, Friedrich Spielhagen, Georg Kaiser und Erich Weinert. Ihre Namen sind heute noch auf Straßenschildern in der ganzen Stadt zu entdecken.

Das vollständige Programm ist im Netz unter www.iger.ovgu.de zu finden (siehe auch unten).

 

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Thorsten Unger, Institut für Germanistik, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-16648, E-Mail: thorsten.unger@ovgu.de;
PD Dr. Dagmar Ende, Institut für Germanistik, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-16577, E-Mail: dagmar.ende@ovgu.de

 

Das Programm

10. April 2013

Prof. Dr. Thorsten Unger, OVGU Magdeburg | Einführung
Prof. Dr. Michael Schilling, OVGU Magdeburg | Beobachtungen zur Magdeburger Literaturgeschichte des 17. Jahrhunderts

 

17. April 2013

Dr. Ute Pott, Gleimhaus Halberstadt | Geselligkeit, Literatur und Kunst. Literarisches Leben in Magdeburg im 18. Jahrhundert

 

24. April 2013

Prof. Dr. Misia Sophia Doms, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf | „Nichts, nichts hält Tilly auf“ - Die Moralische Wochenschrift „Der Greis“ (1763) und die Kriegsgräuel bei der Eroberung Magdeburgs (1631)

 

08. Mai 2013

PD Dr. Johannes F. Lehmann, Universität Duisburg-Essen | Stephan Schütze - Dichter, Publizist, Komiktheoretiker

 

15. Mai 2013

Prof. Dr. Peter Hasubek, Göttingen | Karl Leberecht Immermann - Magdeburg und die Welt

 

22. Mai 2013

Prof. Dr. Holger Böning, Universität Bremen | Heinrich Zschokke - Schweizer Revolutionär und Aufklärer des 19. Jahrhunderts

 

29. Mai 2013

Dr. Heike Steinhorst, OVGU Magdeburg | ‚Gott denkt, Gott lenkt‘. Glaubensgewissheit und Geschlechterrolle(n) bei Marie Nathusius

 

05. Juni 2013

Prof. Dr. Lothar L. Schneider, Justus-Liebig-Universität Gießen | Friedrich Spielhagen oder der Umweg zur Moderne

 

12. Juni 2013

Prof. Dr. Ingo Stöckmann, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn | Allprediger und Geozentriker. Bruno Wille und Johannes Schlaf

 

19. Juni 2013

Sabine Wolf, Literaturarchiv der Akademie der Künste Berlin | „Aufbruch aus dem Kloster“ - Georg Kaiser

 

26. Juni 2013

Norbert Pohlmann, Forum Gestaltung e. V. Magdeburg | „DAS ÜBERFLÜSSIGE IST GERADE DAS NOTWENDIGE.“ Kugel und Kunst, Literatur und Theater im Magdeburg der 1920er Jahre

 

03. Juli 2013

PD Dr. Dagmar Ende, OVGU Magdeburg | Von Christa Johannsen bis Heinz Kruschel. Literarisches Leben in Magdeburg seit der Nachkriegszeit

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk