Universität würdigt bedeutende wissenschaftliche Leistungen

21.11.2011 -  

Traditionell nimmt die Universität Magdeburg den Geburtstag ihres Namenspatrons Otto von Guericke zum Anlass, auf einem Akademischen Festakt, zu dem die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Otto-von-Guericke-Gesellschaft e.V. gemeinsam einladen, die besten Wissenschaftler der Alma Mater auszuzeichnen und deren herausragende Forschungsergebnisse zu würdigen. Der Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, Prof. Dr. Jürgen Mlynek, wird den Festvortrag "Tragende Pfeiler im Wissenschaftssystem: Helmholtz und die Universitäten" halten.

WAS:     Akademischer Festakt der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU)

WANN:  23. November 2011, 18.30 Uhr

WO:      Johanniskirche Magdeburg, Am Johannisberg 1, 39104 Magdeburg

Mit dem Forschungspreis 2011 der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wird Prof. Dr. med. Emrah Düzel, Direktor des Instituts für Kognitive Neurologie und Demenzforschung und Standortsprecher des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Standort Magdeburg, ausgezeichnet. Prof. Düzel erforscht die Mechanismen und Funktionsstörungen des menschlichen Gedächtnisses und der Handlungskontrolle. Seine bahnbrechenden Untersuchungen haben erstmals einen physiologischen Zusammenhang zwischen Langzeitgedächtnis und Belohungsmotivation beim Menschen aufgezeigt und die Kodierungsprinzipien von Gedächtnisinhalten entschlüsselt. In einem neuen Langzeitgedächtnismodell beschreibt der Neurologe die Rolle des Botenstoffes Dopamin für anhaltende Plastizität im Langzeitgedächtnis. Parallel zu seiner Plastizitätsforschung gelang es Emrah Düzel zu entschlüsseln, wie Gedächtnisinhalte kodiert werden. Erstmals konnte er aufzeigen, dass Erinnerungen im menschlichen Gedächtnis periodisch reaktiviert werden. Dies macht es möglich, Gedächtnisinhalte aus der Hirnaktivität mit hoher zeitlicher Auflösung herauszulesen. Daraus ergeben sich neue Perspektiven, um Gedächtnisfunktionen und deren Störungen mechanisch zu untersuchen.

Erstmals wird in diesem Jahr der Karin-Witte-Preis an eine herausragende Nachwuchswissenschaftlerin verliehen. Die Stifterin Karin Witte selbst wird ihn an Dr. rer. nat. Eugenia Saorín Gómez überreichen. Die junge Spanierin wird damit für ihre herausragenden und substantiellen wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Konvexgeometrie geehrt. Sie arbeitet am Institut für Algebra und Geometrie an ihrer Habilitation und zeichnet sich durch besonderes Engagement in der Lehre aus. Die Qualität ihrer Arbeiten spiegelt sich auch in den zahlreichen Einladungen zu Vorträgen auf internationalen Konferenzen und Workshops wider.

Gemeinsam verleihen die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Landeshauptstadt Magdeburg in diesem Jahr das Eike-von-Repgow-Stipendium an Carsten Nahrendorf M.A. Der Stipendiat promoviert an der OVGU zu Schulen und Literatur in der Frühen Neuzeit und stellt das Altstädtsche Gymnasium in Magdeburg in der Zeit von 1525 bis 1631 in den Mittelpunkt seiner Forschung. Zudem arbeitet er in der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe "Magdeburg in der Reformationszeit" am Stadtarchiv Magdeburg mit.

Der Dissertationspreis 2011 der Otto-von-Guericke-Universität geht an Dr. rer. nat. Julia Unterhinninghofen. Sie promovierte an der Fakultät für Naturwissenschaften über optische Mikroresonatoren. Diese Resonatoren sind sowohl für die Grundlagenforschung als auch für zukünftige Anwendungen in der Optoelektronik und Nanophotonik, wie zum Beispiel für Mikrolaser mit extrem geringen Schwellströmen oder für hocheffiziente Einzelphotonenquellen interessant.

Zudem werden die besten Doktoranden der einzelnen Fakultäten der Universität mit den Fakultätspreisen geehrt. Der Dissertationspreis sowie die Fakultätspreise der Fakultäten für Verfahrens- und Systemtechnik, für Elektrotechnik und Informationstechnik, für Informatik, für Mathematik und für Naturwissenschaften werden von der Karin-Witte-Stiftung dotiert. Die Auszeichnungen der besten Doktoranden der Fakultäten für Maschinenbau, für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften sowie für Wirtschaftswissenschaft und der Medizinischen Fakultät sind mit einem Preisgeld der Universität ausgestattet.


Ansprechpartner: Dr. Wolfgang Ortlepp, Rektorat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel. 0391 67-58261, E-Mail: wolfgang.ortlepp@ovgu.de