Ungewöhnliche Datenwolke an der Uni Magdeburg - Aktuellste Cloud-Technologie erstmal für Studierende

01.07.2011 -  

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) zählt zu den fünf von Microsoft ausgewählten Universitäten in Europa, denen der IT-Riese seine aktuellste Cloud-Technologie "Windows Azure" für die Forschung und die Ausbildung von Studierenden zur Verfügung stellt. Damit werden die angehenden Informatiker mit den modernsten weltweit eingesetzten Technologien vertraut gemacht und an der Erprobung und Entwicklung Cloud-basierter Anwendungen beteiligt.

Cloud Computing ist eines der innovativsten Paradigmen, das die IT-Welt seit langem hervorgebracht hat. Schon seit Jahren beschäftigt sich die Arbeitsgruppe "Softwaretechnik" der Fakultät für Informatik unter der Leitung von Prof. Reiner Dumke mit den involvierten Technologien, die es Unternehmen oder Privatpersonen ermöglichen, IT-Dienste zu nutzen, ohne selbst die notwendige Software installieren zu müssen. Hardware, Datenspeicher oder Software werden durch den Nutzer nicht mehr selbst betrieben, sondern als Dienst gemietet. Die Daten befinden sich nicht mehr auf den lokalen Rechnern vor Ort, sie "verschwinden" im übertragenen Sinne in einer Datenwolke, die der Technologie ihren Namen gibt.

Mehrere Studententeams der Fakultät für Informatik haben bereits unter der Leitung des Wissenschaftlers Robert Neumann erfolgreich Cloud-Anwendungen implementiert. Dazu gehören das neuartige Online-Handelssystem "ArbiterOne" (www.arbiterone.com) als auch die Social-Commerce-Plattform "ServiceParrot" (www.serviceparrot.com), die ein Medium für Kunden liefert, Geschäfte und Dienstleister im Internet zu bewerten. Allein im Großraum Magdeburg wurden auf ServiceParrot innerhalb kürzester Zeit bereits über Hundert Geschäfte und Dienstleister bewertet.

Ansprechpartner: Dipl.-Wirt.-Inform. Robert Neumann, Tel.: 0391-67-12705, E-Mail:

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster