Bilinguales Lernen im europäischen Kontext: Das ELIAS-Projekt

14.07.2009 -  

Eine erste Zwischenbilanz zu ihren Forschungsergebnissen ziehen die Forschungspartner des ELIAS-Projekts unter der Leitung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) vom 17. bis 19. Juli 2009 auf ihrer Teamkonferenz in Magdeburg. Das Projekt Early Language and Intercultural Acquisition Studies (ELIAS) untersucht den frühen bilingualen Fremdsprachenerwerb und die zweisprachige Umweltbildung ("Grüne Immersion"). Zum Abschluss der Konferenz wird Prof. Dr. Henning Wode von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in seinem Gastvortrag zum Thema "Bilinguales Lernen im Europäischen Kontext: Das ELIAS- Projekt" sprechen. In einem anschließenden Pressegespräch besteht die Möglichkeit, mit ihm sowie dem Projektleiter, Prof. Dr. Holger Kersten von der OVGU, und Wissenschaftlern des ELIAS-Netzwerks ins Gespräch zu kommen.

Was:      Gastvortrag von Prof. Dr. Henning Wode von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
             "Bilinguales Lernen im Europäischen Kontext: Das ELIAS- Projekt"
             mit anschließendem Pressegespräch.


Wann:   19. Juli 2009, 12.15 Uhr Beginn des Gastvortrages,
                                  13.30 Uhr Beginn des Pressegesprächs


Wo:        Tagungsraum der Universitätsbibliothek der Otto-von-Guericke-Universität
              Magdeburg, Gebäude 30, Pfälzer Straße

In Kooperation mit dem EU-Programm für lebenslanges Lernen fördert ELIAS im frühen Kindesalter die Grundsteine für interkulturelle Kompetenz und Toleranz, für Fremdsprachenkenntnisse wie auch für ein wachsendes Bewusstsein zu umweltbezogenen Themen und verfolgt damit den Gedanken der Erziehung der Kinder zu kompetenten europäischen Bürgern. Zu den nationalen und internationalen Projektpartnern zählen Hochschulen und zweisprachige Kindertagesstätten in Magdeburg, Kiel, Köln, Schwäbisch-Gmünd, Tübingen, in Belgien, Großbritannien und Schweden, sowie als Besonderheit in einem solchen Forschungskonsortium der Magdeburger Zoo mit seinem bilingualen Zookindergarten.

Prof. Dr. Henning Wode von der Christian-Albrechts-Universität in Kiel ist einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Psycholinguistik und insbesondere des Zweitspracherwerbs. Bereits in den 1990er Jahren bemühte er sich um die Einführung bilingualen Unterrichts in Schleswig-Holstein und befürwortet gerade in Zeiten der Globalisierung Europas und der Welt den flächendeckenden Ausbau von Immersionsunterricht in bilingualen Kindertagesstätten und Grundschulen. Immersion gilt als das leistungsstärkste Verfahren zur Vermittlung von Fremdsprachen bei gleichzeitiger Förderung der kognitiven Kompetenzen und der Muttersprache der Kinder. Im immersiven Unterricht ist die zu lernende Sprache nicht Gegenstand des Lehr- und Lerngeschehens, sondern wird als Medium der Kommunikation eingesetzt.

Im Netz: www.elias.bilikita.org

Informationen zum ELIAS-Projekt:
Kristin Kersten, Projektkoordination ELIAS-Projekt, Institut für fremdsprachliche Philologien, Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Zschokkestr. 32, 39104 Magdeburg,
Tel.: 0391 67-16110 / -16474, Fax: 0391 67-16668, E-Mail: projekte@kristin-kersten.de

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster