Zum Akademiemitglied gewählt

14.07.2009 -  

Der Weltraummediziner Prof. Dr. Dr. Oliver Ullrich von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist von der International Academy of Astronautics (IAA) zum Akademiemitglied gewählt worden. Die International Academy of Astronautics ist die angesehenste nichtstaatliche Organisation auf dem Gebiet der Raumfahrt. Zum Mitglied der IAA können anerkannte Persönlichkeiten gewählt werden, die sich durch besonders herausragende Leistungen auf einem Gebiet der Raumfahrt ausgezeichnet haben und zu den führenden Persönlichkeiten der Raumfahrt in ihrem jeweiligen Land gehören.

Oliver Ullrich ist Professor für Weltraumbiotechnologie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und erforscht, welchen Einfluss veränderte Schwerkraftbedingungen auf menschliche Zellen und das menschliche Immunsystem haben. "In diesem Jahrhundert werden sich Astronauten länger als je zuvor im Weltraum aufhalten. Über die Auswirkungen von Langzeitraumflügen auf den menschlichen Organismus gibt es aber nur wenige aussagekräftige medizinische Daten, und auch die grundlegenden Vorgänge auf Ebene der Zellen und Moleküle liegen noch im Dunkeln", fasst Prof. Oliver Ullrich die derzeitige Situation der Weltraummedizin zusammen. "Ohne ein grundlegendes Verständnis dafür, was Schwerelosigkeit in unseren Zellen auslöst, gleicht die Suche nach Gegenmaßnahmen oder Medikamenten für Langzeitraumflüge einem Glücksspiel mit ungewissem Ausgang. Wir wollen durch Kenntnis der durch Schwerelosigkeit ausgelösten Mechanismen diese Suche deutlich beschleunigen", beschreibt Prof. Oliver Ullrich die Ziele seiner Forschungen.

Prof. Ullrich leitet verschiedene weltraummedizinische Projekte, u.a. auf der Internationalen Raumstation ISS und bei der ersten Deutsch-Chinesischen Weltraummission Shenzhou-8, und ist an weiteren als wissenschaftlicher Berater beteiligt. Er hat bisher sechs Projekte auf Parabelflugkampagnen des DLR und der ESA erfolgreich durchgeführt und war dort auch selbst in der Schwerelosigkeit. Im deutschen Raumfahrtprogramm ist er gewähltes Mitglied des Programmausschusses "Forschung unter Weltraumbedingungen", für die ESA arbeitet er als Gutachter für Weltraumprojekte. Im Oktober 2008 organisierte er das DFG-geförderte "2nd Sino-German Symposium on Space Life Sciences" in Peking, China, das einen wichtigen Schritt in der Zusammenarbeit deutscher und chinesischer Wissenschaftler in der Weltraummedizin darstellte. Im April 2009 wurde die Magdeburger Weltraumbiotechnologie in das Helmholtz-Kolleg "Space Life" aufgenommen.


Für Rückfragen zu Forschungsvorhaben:
Prof. Hon.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Oliver Ullrich,
Institut für Maschinenkonstruktion, Fakultät für Maschinenbau,
Otto-von-Guericke-Universität, Leipziger Str. 44, 39120 Magdeburg
Tel.: 0391 67-18522 oder 0041 44 63 55310
E-Mail: oliver.ullrich@ovgu.de oder oliver.ullrich@anatom.uzh.ch

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster