WIRTSCHAFT UND UNIVERSITÄT GEGEN FACHKRÄFTEMANGEL IM LAND

28.01.2008 -  

Gemeinsam mit dem Allgemeinen Arbeitgeberverband der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ein Unternehmer-Wirtschaftsforum. Ziel der Veranstaltung ist es, für Unternehmer Wege aufzuzeigen, wie sie gut ausgebildete Fachkräfte im Land halten können. Experten der Berufspädagogik werden gemeinsam mit Vertretern der Wirtschafts- und Bildungspolitik Unternehmern für Anfragen zur Verfügung stehen und Lösungsansätze zur Beseitigung des aktuellen Fachkräftemangels vorstellen. Neben dem Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Prof. Klaus Erich Pollmann und dem Projektleiter des Modellversuchs "Duale Studiengänge" Prof. Klaus Jenewein werden auch der Wirtschaftsminister Sachsen-Anhalts Dr. Reiner Haseloff und der Staatssekretär für Kultur und Wissenschaft Dr. Valentin Gramlich als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

Was:      Unternehmer-Wirtschaftsforum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg


Wann:    30. Januar 2008, 14.00 bis 17.00 Uhr

Wo:        Virtual Development and Training Centre (VDTC) des Fraunhofer-IFF, Wissenschaftshafen
              Magdeburg, Joseph-von-Fraunhofer-Str. 1, 39106 Magdeburg

Um Anmeldung wird gebeten. Informationen und Unterlagen unter: www.ovgu.de/dual

Vertreter der Presse sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen!

Hintergrund der Veranstaltung ist der akute Fachkräftemangel in Sachsen-Anhalt, besonders in den Ingenieurberufen. Allein der Bedarf an Elektroingenieuren stieg zwischen Juli 2006 und Juni 2007 um 29%, an Ingenieuren für Maschinen- oder Fahrzeugbau sogar um 49% im Vergleich zum Vorjahr. "Immer mehr Fachkräfte verlassen Sachsen-Anhalt unmittelbar nach der Ausbildung. Mit dem Konzept der dualen Studiengänge binden Betriebe die jungen noch in Ausbildung befindlichen Fachkräfte frühzeitig an ihr Unternehmen. Abiturienten wird auf diesem Wege eine attraktive Perspektive in Sachsen-Anhalt geboten, zudem sparen Studenten und Unternehmen Kosten und Zeit", so Prof. Jenewein. "Junge Menschen erreichen in kürzester Zeit zwei Abschlüsse, werden intensiv durch Hochschule und Praxis betreut, haben beste Berufsaussichten und weniger Probleme mit der Studienfinanzierung", beurteilt Dr. Sigrun Trognitz vom Allgemeinen Arbeitgeberverband der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e.V. die Einführung der dualen Ausbildung.

Seit 2006 gibt es dieses besondere Angebot der dualen Studiengänge für Abiturienten an der Universität Magdeburg. Innerhalb von 4 Jahren werden eine Berufsausbildung in einem Unternehmen mit einem Bachelorstudium an der Otto-von-Guericke-Universität gekoppelt. Über 20 Unternehmen - darunter Siemens, VW, aber auch viele klein- und mittelständische Unternehmen - sind inzwischen wichtige Kooperationspartner bei der dualen Ausbildung an der Otto-von-Guericke-Universität, 68 duale Studienplätze wurden seit 2006 geschaffen.

In dieser Woche werden neue Verträge mit regionalen Unternehmen abgeschlossen: am Dienstag (29.01.2008) wird eine Kooperation der Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit der Firma Integral Systemtechnik GmbH, Barleben unterzeichnet und während des Unternehmer-Wirtschaftsforums (30.01.2008) wird mit der G. Fleischhauer GmbH eine Zusammenarbeit im Rahmen des dualen Ausbildungswegs vereinbart.

Kontakt: Prof. Dr. Klaus Jenewein, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Berufs- und Betriebspädagogik, E-Mail: jenewein@ovgu.de, Tel.: 0391 67-16623

 

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster