PATENTE, MARKEN UND GESCHÜTZTE DESIGNS IN DATENBANKEN

29.11.2007 -  

Woher weiß ein Erfinder, dass seine technische oder gestalterische Lösung wirklich neu ist, bevor er sie eventuell als Patent, Gebrauchsmuster oder Geschmacksmuster beim Deutschen Patent- und Markenamt als Schutzrecht anmelden kann? Oder wo und wie kann er sich informieren, ob der vorgesehene Firmenname, die Geschäftbezeichnung, Projekt-, Produkt- oder Dienstleistungsbezeichnungen bereits als Marke geschützt sind? Antworten auf diese Fragen gibt der Vortrag von Wolfgang Weigler vom Patentinformationszentrum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, den er unter das Thema Datenbanken als Basis für die Information über bereits angemeldete gewerbliche Schutzrechte (Patente, Marken und Geschmacksmuster) gestellt hat.

Was:     Vortrag Datenbanken als Basis für die Information über bereits angemeldete gewerbliche
             Schutzrechte (Patente, Marken und Geschmacksmuster), Wolfgang Weigler,
             Patentinformationszentrum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Wann:   05. Dezember 2007, 18.00 bis 20.00 Uhr

Wo:       Tagungsraum der Universitätsbibliothek der Otto-von-
             Guericke-Universität, Eingang Pfälzer Straße

Der Referent stellt Interessenten aus Forschung, Industrie, Handwerk und Dienstleistungsunternehmen und natürlich auch privaten Erfindern u.a. DEPATISnet und DPMA-Publikationen, die Datenbanken des Deutschen Patent- und Markenamtes,  sowie die Internationale Patentklassifikation (IPC) vor.

Interessenten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Um rechtzeitige Voranmeldung unter Telefon 0391 67-12714, per Fax unter 0391 67-12913 oder per Mail: wird gebeten!

Kontakt:
Wolfgang Weigler, Patentinformationszentrum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-12714/-12979, E-Mail:

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster