ZWEI GOLDENE KÄNGURUS AUF KURZFILMFESTIVAL DER UNI

08.11.2007 -  

Am Mittwoch, dem 7.11.2007, erlebten mehr als 700 vor allem studentische Gäste im Magdeburger Opernhaus einen ungewöhnlichen Kinoabend. Zehn der besten studentischen Kurzfilme wurden gezeigt, die in den letzten Monaten am Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik durch technische Unterstützung und fachliche Anleitung des Audiovisuellen Medienzentrums der Universität entstanden sind.
Am späten Abend wurden unter Beifallsstürmen die Sieger der diesjährigen Videoexposition der Universität Magdeburg auf die Bühne gerufen. Erstmals gab es zwei erste Plätze, da nach langer Überlegung die Jury an zwei Filmteams die gleiche Punktzahl vergeben hatte. Massimo Tortora und Julia Rieke erhielten den begehrten Filmpreis für ihren Streifen "NON VERBAL", das Team Stephan Deubner, Katja Kuchenbecker, Felix Elze, David Molineus, Ingo Naumann und Martin Händel wurden für ihren Beitrag "OPERATION WILDGANS" ausgezeichnet.

Vor über 10 Jahren ist die inzwischen fest im akademischen Kalender verankerte Videoexposition der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ins Leben gerufen worden. Gemeinsam vom Lehrstuhl für Pädagogik und dem Audiovisuellen Medienzentrum der Universität aus der Taufe gehoben, sollen angehende Medienpädagogen durch das Festival angeregt werden, sich nicht nur theoretisch mit Medien wie Film oder Internet auseinanderzusetzen, sondern sie aktiv zu nutzen.

Ansprechpartner: Prof. Winfried Marotzki, Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-16951, E-Mail:

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster