Weltmarkttrend geht zu Automatikgetrieben

05.01.2006 -  

Der nächste Vortrag der gemeinsamen Vortragsreihe des Instituts für Mobile Systeme, Lehrstuhl Kolbenmaschinen¹ der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und des VDI Arbeitskreises Fahrzeug- und Verkehrstechnik "Aktuelle und zukünftige Fahrzeug- und Motorenkonzepte" findet am Donnerstag, dem 12. Januar 2006 um 16.30 Uhr im Raum 106 des Gebäudes 03 der Universität, statt. Dr. Peter Schiberna von der AUDI AG Ingolstadt spricht zum Thema "Multitronic - die neue Getriebegeneration von Audi". In seinem Vortrag wird er u. a. Entwicklungsziele von Audi Multitronic sowie technische Eckdaten vorstellen. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Automatikgetriebe in Pkw erfreuen sich auch im europäischen Raum zunehmender Beliebtheit. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an den Komfort. Die Stufengetriebe mit hydraulischem Drehmomentwandler haben derzeit die größte Verbreitung. Daneben gibt es auch Ausführungen ohne Wandler als sog. Automatisierte Schaltgetriebe (Multi-Mode-Getriebe von Toyota) oder sog. Doppelkupplungsgetriebe (Direktschaltgetriebe von Volkswagen).
Daneben sind auch stufenlose Getriebe mit und ohne Wandler auf dem Markt. Diese stufenlosen Getriebe weisen naturgemäß den höchsten Schaltkomfort auf. Im Gegensatz zum Stufen-Schaltgetriebe wird hier das Übersetzungsverhältnis ohne Einsatz von Zahnrädern realisiert. Momentan werden hierfür meist variable Umschlingungsgetriebe (Continuously Variable Transmission - CVT) verwendet. Sie werden von Mercedes Benz als Autotronic (mit Wandler) und von AUDI als Multitronic (mit Kupplung) angeboten. Im Anschluss an den Vortrag ist eine Diskussion vorgesehen.

Peter Schiberna studierte von 1988 bis 1993 Allgemeinen Maschinenbau in Stuttgart und promovierte 1997 im Bereich Antriebstechnik. Seit 1997 ist er in der Audi AG im Bereich Getriebeentwicklung tätig und seit 2002 Leiter der Mechanik CVT. Von Februar bis Juni 2004 leitete er die CVT-Produktion im VW-Werk Kassel.

¹ Zur Information: Das Institut für Mobile Systeme vereinigt seit 01. Januar 2006 die Institute für Maschinenmesstechnik und Kolbenmaschinen sowie für Mechatronik und Antriebstechnik

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster