Roboter erforschten den Ozean in der Experimentellen Fabrik

 Zwölf Teams aus Sachsen-Anhalt kämpften am vergangenen Samstag, dem 26. November 2005, um die Pokale der FIRST LEGO League. Den Championstitel für die beste Gesamtleistung holten sich die "Magic Creators" vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg. Damit vertreten sie Sachsen-Anhalt am 3. Dezember 2005 in Leipzig beim Bundesfinale.

Das Team der "Siemens Robots" überzeugte mit dem besten Roboterdesign die Jury. Die beste Forschungspräsentation erkannte die Jury den "Legofreaks" vom Fallstein-Gymnasium Osterwieck zu, punktgleich gefolgt von "Roberta", Hegelgymnasium Magdeburg, den "Navy Robots" vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg und den "ÖDG Creator Kids", Ökumenisches Domgymnasium Magdeburg. Den Pokal für "Bestes Teamwork" errang das "Roberta"-Team. Den Preis für die beste Ausdauer erhielt das Zwei-Mann-Team der "Navy Robots".
Die Erforschung der Ozeane stand im Mittelpunkt des diesjährigen weltweit durchgeführten Wettbewerbs. Unter dem Motto "Ocean Odyssey" wurde acht Wochen lang intensiv geforscht und recherchiert, wurden Experten besucht und befragt, und vor allem ein autonomer mobiler Lego-Roboter gebaut und programmiert, um möglichst viele Aufgaben des "Robotgame" zu meistern.

Möglich wurde der erste Regionalwettbewerb in Sachsen-Anhalt erst durch die Unterstützung der VDI-Landesvertretung, des Schirmherren Prof. Klaus Erich Pollmann, Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, und des Roberta-Regionalzentrums am Institut für Verteilte Systeme der Universität Magdeburg und vieler weiterer Sponsoren und Helfer. Die Premiere der FIRST-LEGO-League verlief perfekt, freut sich Manuela Kanneberg vom Roberta-Regionalzentrum und Mitglied des Organisationsteams, dem ebenso Prof. Dr. Heike Mrech, Hochschule Merseburg (FH), und Dr. Reinhard Fietz, Experimentelle Fabrik, angehörten. Die sichtbare Begeisterung der Teilnehmer belohnt für die investierte Zeit, so Manuela Kanneberg. Dank gebührt, DJ Jan Bochert und Hans Jürgen Langer, der Debeka, der Allianz, dem Studentenwerk, der Regiocom GmbH, dem Malteser Hilfsdienst, Schwan's Food GmbH, Elemente e.V., dem Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung, onestone e.V., ctc personal logistics GmbH und den vielen freiwilligen Helfern.

Weitere Informationen zum ersten Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League in Sachsen-Anhalt sind im Internet unter http://www-ivs.cs.uni-magdeburg.de/EuK/FLL zu finden.

Fotos vom Regionalwetbewerb unter:
http://www-ivs.cs.uni-magdeburg.de/EuK/FLL/FLL2005/Presse/
http://www-ivs.cs.uni-magdeburg.de/EuK/FLL/Fotos/

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster