Universität würdigt bedeutende wissenschaftliche Leistungen

Mit einem Akademischen Festakt in der Johanniskirche anlässlich des 403. Geburtstages Otto von Guerickes ehrt am Donnerstag, dem 24. November 2005, die Universität das Leben und Wirken ihres Namenspatrons als Physiker, Naturwissenschaftler, Diplomat und Bürgermeister der Stadt Magdeburg und zugleich hervorragende Leistungen junger Wissenschaftler der Alma Mater. Der Festakt ist eine gemeinsame Veranstaltung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Otto-von-Guericke-Gesellschaft e.V. Magdeburg.

Traditionell werden auf dem Festakt bedeutende wissenschaftliche Leistungen gewürdigt.
Den Otto-von-Guericke-Forschungspreis erhält in diesem Jahr Prof. Dr. Anna Katharina Braun, Lehrstuhl für Zoologie/Entwicklungsneurobiologie und geschäftsführende Direktorin des Instituts für Biologie. In welcher Weise das Gehirn frühere vor- und nachgeburtliche Erfahrungen nutzt, um seine Selbstorganisation zu optimieren und welche Erfahrungen suboptimal oder gar schädlich sind für spätere Hirnleistungen gehört zu den auch im Humanbereich wichtigsten Fragen der Hirnfoschung. Prof. Braun gelang es, auf diesem Gebiet einige fundamental bedeutsame Erkenntnisse zu erarbeiten. Frühe Lern- und Erfahrungsprozesse führen zu langfristigen strukturellen Veränderungen in den Emotions- und Lernzentren des Gehirns, vergleichbar mit der Vorformatierung der "Festplatte eines Computers". Sowohl das Fehlen als auch das Auftreten bestimmter Einflüsse kann positive oder negative Langzeitkonsequenzen haben. Die resultierenden Strukturänderungen optimieren oder schwächen die möglichen Leistungen solcher Strukturen bei später auftretenden Anforderungen. Der Forschungspreis wird von der Commerzbank-Stiftung gestiftet und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Mit dem Dissertationspreis 2005 werden die jungen Wissenschaftler Dr. med. Sven Günther Meuth, Medizinische Fakultät, und Dr.-Ing. Mirko Peglow, Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik, für hervorragende Ergebnisse im Rahmen ihrer Dissertation ausgezeichnet. Dieser Preis ist von der Karin-Witte-Stiftung gestiftet.

Mit dem Fakultätspreis 2005 werden fünf junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Magdeburger Universität für hervorragende Ergebnisse im Rahmen ihrer Promotionsarbeit geehrt. Dieser Preis ist mit je 500 Euro dotiert. Die Preisträger erhalten zur Auszeichnung eine silberne Ehrenmedaille mit Namensgravur, die die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg stiftet.

Zudem wird auf dem Festakt erstmals das Eike-von-Repgow-Stipendium verliehen. Das gemeinsam von der Landeshauptstadt Magdeburg und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg vergebene Stipendium erhält Erika Nikolicza, Promotionsstudentin an der Eötvös-Loránd-Universität in Budapest, Ungarn. Ihre Dissertation schreibt sie zum Thema "Ungarisch-Deutsche rechtsgeschichtliche Beziehungen; Stadtrecht im Mittelalter, vor allem das Magdeburger Recht und das Ofner Stadtrecht". Das Stipendium ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Dauer der Förderung beträgt ein Jahr.

Den musikalischen Rahmen des Festaktes gestalten das Akademische Orchester Magdeburg unter Leitung von KMD Günther Hoff und Hyung-Suk Jung am Klavier.


An die Damen und Herren von Presse, Funk und Fernsehen
Sehr geehrte Damen und Herren,

am Donnerstag, dem 24. November 2005, findet um 18.30 Uhr, in der Johanniskirche, Johannisbergstraße, ein Akademischer Festakt der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Otto-von-Guericke-Gesellschaft e.V. Magdeburg anlässlich des 403. Geburtstages Otto von Guerickes statt. Sie sind herzlich zu dieser im akademischen Leben der Universität bedeutsamen Feierstunde eingeladen.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Berichterstattung in Ihren Medien.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster