Medien – Macht – Gesellschaft

 Prof. Johannes Fromme von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und Prof. Burkhard Schäffer von der Universität der Bundeswehr München bieten zeitgleich in Magdeburg und München eine Ringvorlesung "Medien - Macht - Gesellschaft" an. In ihr geht es darum, den Zusammenhang von Medien, Macht und Gesellschaft aus verschiedenen Perspektiven zu beschreiben, zu analysieren und zu diskutieren.

Die Vorträge mit anschließenden Diskussionen können in Magdeburg live und in München via Konferenzschaltung immer donnerstags von 17:30 bis 19:00 Uhr verfolgt werden. Die Vorlesungen finden im Gebäude 26.1, Raum 010, der Otto-von-Guericke-Universität (gegenüber der Universitätsbibliothek, Pfälzer Straße) statt. Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.
Die Ringvorlesung startet am Donnerstag, dem 24. November 2005, mit einem Vortrag von Heidi Schelhowe von der Universität Bremen zum Thema "Vom Sprechen und vom Tanzen mit dem Computer. Digitale Bildungsmaterialien und Machtverhältnisse in der Informationsgesellschaft".

Die Veranstaltungsreihe ist interdisziplinär angelegt. Es werden durch ausgewiesene Referentinnen und Referenten medientheoretische und medienpädagogische, publizistische und kommunikationswissenschaftliche sowie politikwissenschaftliche und politische Perspektiven angeboten. Dabei wird auch zu berücksichtigen sein, wie gesellschaftliche Macht überhaupt definiert wird, die dann in medialen Kontexten vermittelt, umgeformt (oder vielleicht überhaupt erst hervorgebracht?) wird. Die Medien werden bisweilen als "vierte Gewalt" bezeichnet, so dass eine Fragestellung sein wird, wie politische Prozesse in den Medien begleitet, inszeniert, kommentiert bzw. eben auch hergestellt werden. Hier sollen publizistische und kommunikationswissenschaftliche Perspektiven auf aktuelle Entwicklungen vermittelt werden. Aber nicht nur politische Prozesse, auch sozial-kulturelle Phänomene und Institutionen (wie Schule, Familie, Jugend, Gewalt, Multikulturalität, Geschlechterverhältnisse usw.) werden medial aufbereitet und mitgestaltet. Die Frage lautet hier, wie sich gesellschaftliche Macht im Zusammenhang von Vermittlung und Aneignung von Medienangeboten aufbaut bzw. über welche Mikrostrukturen gesellschaftliche Machtverhältnisse im Alltag medial reproduziert werden. Schließlich sind die verschiedenen Medien selbst Gegenstand öffentlicher Diskurse, so dass sich die Frage stellt, wie Medien im öffentlichen Raum thematisiert werden.
Insgesamt soll die Ringvorlesung dafür sensibilisieren, dass Gesellschaft heute in vielerlei Hinsicht über mediale Kommunikation aufrechterhalten wird.

Kontakt:
Prof. Dr. Johannes Fromme, Institut für Erziehungswissenschaft, Lehrstuhl für Erziehungswissenschaftliche Medienforschung unter Berücksichtigung der Erwachsenen- und Weiterbildung, Tel.: 0391 67-16580, Fax: 0391 67-16581, E-Mail:

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster