Die russische Sprache in zweisprachigen Wörterbüchern

 Vom 19. bis 21. Mai 2005 ist das Institut für Fremdsprachliche Philologien der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Gastgeber für eine internationale Fachtagung zum Thema "Die russische Sprache in zweisprachigen Wörterbüchern". Die Konferenz wird gemeinsam vom hiesigen Uni-Institut und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, veranstaltet.

Die dreitägige Tagung steht in engem fachlichen Zusammenhang mit dem mehrbändigen "Russisch-Deutschen Wörterbuch", das von der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur herausgegeben wird, und unter der Leitung der Magdeburger Universitätsprofessorin für Slawistische Linguistik, Renate Belentschikow, in Magdeburg und Berlin entsteht. Das Wörterbuch erscheint seit 2002 im Harrassowitz Verlag Wiesbaden in jährlichen Lieferungen auf CD-ROM. Im vergangenem Jahr wurde das Wörterbuch bereits der Öffentlichkeit vorgestellt, das auf ca. 250.000 Lemmata (Wörter) ausgelegt ist und den Allgemeinwortschatz der russischen Gegenwartssprache des 20. Jahrhunderts erstmalig umfassend präsentiert.
Auf der Konferenz werden theoretische und praktische Probleme der Wörterbuchschreibung und -benutzung diskutiert. Viele Teilnehmer arbeiten ebenfalls an Wörterbuchprojekten zum Russischen, so dass sich die Magdeburger Slawistikprofessorin einen anregenden und produktiven Erfahrungsaustausch verspricht. Wissenschaftler aus Bulgarien, Deutschland, Georgien, Indien, Italien, Kirgisien, Polen, Russland, Tschechien und der Ukraine werden 30 Vorträge halten. Die Tagungssprache ist Russisch. Angemeldet haben sich ca. 50 Teilnehmer.

Finanziert wird die Konferenz von der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Zur Information für die Medien:
Die Tagung beginnt am 19. Mai 2005, 09.30 Uhr, Tagungsort ist die Jugendherberge Magdeburger Hof, Leiterstraße 10, 39104 Magdeburg.

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster