Internationale Auszeichnung für Magdeburger Informatiker

Der Weltverband der Elektrotechnik und Informationstechnik, das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), hat Prof. Dr. Rudolf Kruse zum Ehrenmitglied (IEEE-Fellow) ernannt. Die Auszeichnung wurde dem Informatik-Professor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg für seine wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich der intelligenten Datenanalyse zuteil. Prof. Dr. Kruse hat neue Lernverfahren entwickelt, die in industriellen Anwendungen intensiv genutzt werden. So wurde ein von ihm und seinen Mitarbeitern im Internet frei zur Verfügung gestelltes innovatives "Neuro-Fuzzy-Software-System" zur Datenanalyse von mehr als 12.000 Nutzern getestet. Dieses System wird jetzt z.B. routinemäßig von der British Telecom, bei BMW und dem Deutschen Giro- und Sparkassenverband genutzt.

Professor Kruse gilt international als einer der Pioniere dieses Forschungsgebiets und gehört heute zu den weltweit führenden und einflussreichsten Wissenschaftlern, so die Begründung der Auszeichnung. Seine Arbeiten wurden über viele Jahre mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Europäischen Union und insbesondere der Industrie finanziert.

Prof. Dr. Kruse wurde, wie alle IEEE-Fellows, nach einem strengen Auswahlprozess vom Direktorium gewählt. Der renommierte, weltweit tätige Verband mit Hauptsitz in den USA zählt gegenwärtig 360.000 Mitglieder. "Ohne das sehr gute Umfeld in der Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wären diese Erfolge nicht möglich gewesen", betont Prof. Rudolf Kruse, der 10 Jahre an der TU Braunschweig lehrte und seit 1996 an der Magdeburger Alma Mater Professor für Praktische Informatik ist.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster