Gewalt und Konflikte im Diskurs

Auf Initiative junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften der Magdeburger Universität findet vom 02. bis 04. Juli 2004 das zweite Transdisziplinäre Forum Magdeburg (TransForMa) statt. International ausgewiesene Politik-, Kultur- und Sozialwissenschaftler, wie R.B.J. Walker, University of Keele/Großbritannien, Shaswati Mazumdar, University of Delhi/Indien, L.H.M. Ling, New School University/USA, und Alfred Hirsch, Universität Hildesheim, haben ihre Teilnahme zugesagt. Erstmals wird es auf dieser Tagung auch eigene, von Studierenden für Studierende organisierte Panels geben, auf denen sich der akademische Nachwuchs mit den verschiedenen Facetten der Problematik befasst. Mit diesem Studentenforum soll den Studierenden eine Plattform für die Diskussion ihrer Arbeitsergebnisse geboten werden.
Erwartet werden etwa 200 Teilnehmer aus dem In- und Ausland.
Die diesjährige internationale Tagung steht unter dem Motto "Diskurse der Gewalt - Gewalt der Diskurse". In den 26 Panels wird die Thematik aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven präsentiert und diskutiert. Gewalt und die Fragen nach ihrer Kontrolle, Beschränkung oder Überwindung behaupten eine herausragende Stellung in den Sozialwissenschaften und erfahren darüber hinaus angesichts der aktuellen Lage in der Welt eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit. Gegenstand der dreitägigen Konferenz sind Fragen nach dem Auftreten und der Überwindung von gewaltsamen Konflikten, wie sie sich z.B. in kriegerischen Auseinandersetzungen, Interventionen im Namen der Menschenrechte oder auch in der Diskussion um einen globalen Krieg gegen den Terror zeigen. Aber auch Fragen alltäglicher Gewalt, wie sie sich aus Strukturen, gesellschaftlichen Ritualen oder diskursiven Formationen ergeben, sind Themenschwerpunkte. Die Vorträge werden in deutsch und englisch gehalten.

Die Tagung beginnt am Freitag, dem 02. Juli 2004, 14.00 Uhr mit einer Eröffnungsveranstaltung (Hörsaal 3, Gebäude 50 der Universität, Große Steinernetischstraße). Der Hauptvortrag folgt 14.30 Uhr, den der international renommierte Politikwissenschaftler R.B.J. Walker von der Keele University, Großbritannien, hält.

Am Samstag, dem 03. Juli 2004, lädt das Institut für Politikwissenschaft der Magdeburger Universität von 9.30 bis 11.00 Uhr zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema: "Gewalt und ihre wissenschaftliche Bearbeitung nach dem 'linguistic turn'" ein. Das Forum findet im Gebäude 40, Zschokkestr. 32 der Universität statt.
Die Teilnahmegebühr für die Tagung "TransForMa beträgt 20 Euro (ermäßigt 10 Euro).

Die wissenschaftlich und politisch interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zum Hauptvortrag und zur Podiumsdiskussion eingeladen. Für beide Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Weitere Informationen: Dr. Dietmar Fricke, Institut für Politikwissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, PSF 4120, 39016 Magdeburg, Tel.: 0391 67-16673, Fax: 0391 67-16575 oder www.transforma-online.net

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster