Verfahrenstechniker hält Antrittsvorlesung zur Strömungsmechanik

Einer alten akademischen Tradition folgend, lädt die Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg am Donnerstag, dem 06. November, 17:00 Uhr, zu ihrer öffentlichen Antrittsvorlesung ein. Prof. Dr. Dominique Thévenin, Lehrstuhlinhaber für Strömungsmechanik und Strömungstechnik an der Magdeburger Universität spricht zur die Bedeutung der Strömungsmechanik.

Der Verfahrenstechniker wird in seiner Antrittsvorlesung anhand ausgewählter Beispiele demonstrieren, dass die Wissenschaftsdisziplin Strömungsmechanik für die Qualität und Optimierung einer Vielzahl von praktischen Anwendungen, für die High-Tech-Industrie sowie für unser tägliches Leben, ausschlaggebend ist. So kann der Strömungsmechaniker Luft- und Meeresströmungen aber auch kleinscalige Strömungen, wie zum Beispiel Strömungen des Blutkreislauf und der Lungentätigkeit vorausberechnen. Strömungen in Pumpen und Kompressoren, in Motoren, Flammen und chemischen Reaktoren, bei denen eine gute Mischung durch optimale Strömungsführung erreicht werden soll, können durch bestimmte Methoden der numerischen Strömungssimulation ebenfalls vorausberechnet werden. Kenntnisse über Strömungsvorgänge in technischen Anlagen sind unerlässlich, um energie- und umwelttechnische Systeme zu optimieren. Durch den Einsatz modernster Rechentechnik werden komplizierte Strömungsverläufe im voraus bestimmt, was zur Optimierung der Anlagen führt.

Die Antrittsvorlesung findet im Senatsaal, Gebäude 05/Raum 205, Campus Universitätsplatz, statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist dazu herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Kurzvita Professor Thévenin
Dominique Thévenin hat 1989 an der Ecole Polytechnique in Paris seinen Ingenieurtitel mit einer Spezialisierung in Strömungsmechanik und Gasdynamik erworben und promovierte 1992 mit "summa cum laude" an der Ecole Centrale Paris (an der Gustave Eiffel 1855 Ingenieur wurde) über die Stabilisierungsprozesse von Flammen in Hochgeschwindigkeitsströmungen. Diese Forschungsarbeit wurde im Auftrag des französischen Triebwerkherstellers SNECMA durchgeführt.

Ein Forschungsaufenthalt führte den Wissenschaftler an die Universität Heidelberg, wo er neuartige Computermethoden für die Simulation turbulenter Strömungen entwickelte. Danach folgte eine wissenschaftliche Tätigkeit an der Ecole Centrale Paris, wo er sich 1999 habilitierte und 2001 als Associate Professor berufen wurde.
Im Jahre 2002 folgte Dominique Thévenin dem Ruf auf den Lehrstuhl für Strömungsmechanik und Strömungstechnik an der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

In der Lehre ist Professor Thévenin in der Strömungsmechanik für alle Studiengänge der Fakultäten für Verfahrenstechnik und für Maschinenbau verantwortlich, sowohl in der Grundausbildung wie auch in der Spezialisierungsstufe (z.B. für die numerische Strömungssimulation).
In Magdeburg bieten sich für den Verfahrenstechniker ausgezeichnete Möglichkeiten einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Lehrstühlen u. a. des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Mathematik der Universität sowie mit dem Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme.

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster