Ringvorlesung "Frauen im Management"

Am Mittwoch, dem 29. Oktober 2003, beginnt die 5. Ringvorlesung "Frauen im Management", veranstaltet von Prof. Dr. Sibylle Peters, Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften, und Prof. Dr. Birgitta Wolff, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Die Veranstaltungsreihe steht unter der Schirmherrschaft von Gerry Kley, Minister für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Die Ringvorlesung findet 14-tägig, immer mittwochs von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr im Gebäude. 22A/Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Raum 021, statt.
Gäste sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Für den ersten Vortrag "Zwischen Konflikt und Konsens: Streiten lernen" wurde Simone Pöhlmann gewonnen. Simone Pöhlmann ist Rechtsanwältin und Mediatorin, Leiterin der Praxis für Meditation, München, und Gründerin der Streitschule. Sie ist überzeugt, "dass Kommunikationsfähigkeiten und Konfliktkompetenz erlernt werden können und müssen. Ich glaube, dass dies in der heutigen Welt kein Luxus, sondern schlichte Notwendigkeit ist, um in der beruflichen und privaten Welt zu bestehen." Sie wird in ihrem Vortrag die Methoden und Techniken vorstellen, die zu einer Veränderung der inneren Haltung im Konflikt führen soll. (Beginn 17.00 Uhr)

Die Reihe wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, auf die verschiedenen Entwicklungen dieses Themenbereichs aufmerksam zu machen. Inzwischen ist sie zu einem Ort des Meinungs- und Erfahrungsaustausches zwischen Wissenschaft, Praxis und Verwaltung geworden. Sponsor der aktuellen Ringvorlesung ist die NORD/LB Mitteldeutsche Landesbank.

Das Thema "Frauen im Management" ist wichtig, weil auch in Sachsen-Anhalt Führungskräfte fehlen. Die moderne Dienstleistungsgesellschaft greift tief in die traditionellen Lebens- und Arbeitsverhältnisse ein. Sie ermöglicht aber auch neue Formen des Verhältnisses von Arbeit, Leben und Lernen. In diesem Zusammenhang fokussieren veränderte Organisationsentwicklungskonzepte verstärkt auf immaterielle Ressourcen, Kompetenzen und Wissen und wenden sich zunehmend Fragen der Chancengleichheit von Frauen und Männern in Führungspositionen zu.

Das Thema "Frauen in Führungspositionen" ist in den letzten Jahren von zahlreichen "Wegbereitern" und durch diverse Modernisierungsexpertisen vorangetrieben worden. Im Kontext von Wirtschaft und Verwaltung sind Diversity bzw. Management Diversity und Gender Mainstreaming die Schlagwörter unserer Zeit, wenn es um Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und betriebliche Weiterbildungspolitik sowie den Aufbau von Netzwerken (Mentoring) geht.

Auch diese Ringvorlesung spiegelt noch einmal die verschiedenen Facetten des Themas in Ausschnitten wieder. So werden unter der Perspektive des gesellschaftlichen Strukturwandels die Beiträge von Elke Holst und Renate Liebold die Bedeutung der Einbindung von Frauen in Führungspositionen bzw. das Verhältnis von Familie und Beruf näher beleuchten. Einen Einblick in die Situation von Frauen im Management am Beispiel von Unternehmen unterschiedlicher Größe geben Helena Trachsel und Rosemarie Klein. Die Praxis spiegelnd, konzentrieren sich die Beiträge von Carola von Braun sowie John Carl Webb auf die Entwicklung von (Führungs-)Kompetenzen sowie auf Reflexionen zur Karriereplanung.

Die Ringvorlesung "Frauen im Management" wird in dieser Form zum letzten Mal stattfinden. Eine Ringvorlesung zu "Diversity" ist in Vorbereitung.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Sibylle Peters, Institut für Berufs- und Betriebspädagogik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-16623, email: sibylle.peters@gse-w.uni-magdeburg.de