Zwei internationale Auszeichnungen für Magdeburger Informatiker

Kürzlich wurde Rudolf Kruse, Professor für Praktische Informatik, von der Magdeburger Informatikfakultät mit zwei internationalen Auszeichnungen auf Expertentagungen in Istanbul und Acapulco geehrt. Die International Fuzzy Systems Association verlieh dem Wissenschaftler den Titel "Fellow of the IFSA" für seine Forschungen im Bereich der Fuzzy Systeme, mit denen er neuartige Verfahren aus dem Bereich der Regelungstechnik auf ein solides methodisches Fundament stellte. Das European Coordination Commitee for Artificial Intelligence zeichnete den Magdeburger Informatiker mit dem "ECCAI Fellow" aus. Mit dieser selten vergebenen Auszeichnung wurde die Entwicklung innovativer Verfahren auf dem Gebiet der Intelligenten Datenanalyse gewürdigt.

Kurzvita Professor Rudolf Kruse
Rudolf Kruse studierte an der TU Braunschweig Mathematik, Informatik und Physik und promovierte 1980 zum Dr. rer. nat. und erhielt 1984 die Venia legendi für Mathematik. 1986 folgte Kruse dem Ruf auf die Professur Angewandte Informatik der TU Braunschweig und 1996 nahm er den Ruf auf die Professur für Praktische Informatik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg an.

Der Informatiker hat zahlreiche Veröffentlichungen in renommierten Fachzeitschriften des In- und Auslandes, er ist Autor von 25 Fachbüchern. In der Forschung gehört der Informatiker zu den international führenden Experten im Bereich Computational Intelligence und arbeitet mit vielen Unternehmen wie Daimler-Chrysler im Rahmen von Industrieprojekten zusammen.

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster