Hohe Auszeichnung für Magdeburger Computervisualistik-Absolventin

Jana Hintze (25 Jahre), Magdeburger Absolventin des Studiengangs Computervisualistik, wurde kürzlich (am 29. September 2003) mit dem "Tweenwork Award" ausgezeichnet. Die junge Informatikerin erhielt den Preis, der mit 2.500 Euro dotiert ist, von der Gesellschaft für Informatik, Fachgruppe Graphische Simulation und Animation, für hervorragende Ergebnisse in ihrer Diplomarbeit. Die Auszeichnung fand auf der 33. Jahrestagung "Innovative Informatikanwendungen" der Gesellschaft für Informatik in Frankfurt/Main statt.

Mit diesem Preis werden interdisziplinäre studentische Arbeiten prämiiert, die sich sowohl aus informatisch-algorithmischer als auch aus künstlerisch-gestalterischer Sicht durch Innovation, Kreativität und Qualität auszeichnen. Drei Arbeiten von Studierenden wurden auf der Tagung ausgezeichnet. Die Jury besteht aus gewählten Mitgliedern des Lenkungskreises der Gesellschaft für Informatik, Fachgruppe ANIS (Graphische Simulation und Animation), der namhafte Persönlichkeiten aus Universitäten und Forschungseinrichtungen angehören.

Jana Hintze studierte seit 1996 Computervisualistik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und schloss 2003 ihr Studium mit dem Prädikat "sehr gut" ab. In ihrer Diplomarbeit befasste sie sich mit dem 3D-Animations-Skripting für nicht-professionelle Benutzer. Die Ergebnisse der Arbeit ermöglichen den Nutzern das einfache Erstellen interaktiver 3D-Welten. 3D-Objekte in der 3D-Welt können auf einfache Art und Weise selbständig erzeugt und ihr Verhalten fast natürlichsprachlich beschrieben werden.