Erklärung des Rektors, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann, zur Lehrerbildung

Es gibt keinen Vorschlag der Rektoren zur Verlagerung der Lehrerbildung nach Halle. Verlagerung ist hier ohnehin nicht der angemessene Ausdruck.

Die Frage lautet, ob der Lehrerbedarf des Landes Sachsen-Anhalt für Gymnasien und Sekundarschulen kurz-, mittel- und langfristig von einem Standort aus befriedigt werden kann.

Beide Universitäten des Landes sind sich darüber einig, dass dies für zahlreiche Schulfächer nicht gewährleistet werden kann.

Deshalb ist die Vorstellung des Rektors der Otto-von-Guericke-Universität, diesen Prozess bis 2010 hinauszuschieben. Dieser Prozess - darin stimmen Kultusministerium und der Rektor der Otto-von-Guericke-Universität überein - soll durch die Zielvereinbarung gesteuert werden.

Ich füge hinzu: die Lehrerbildung ist für die Geistes- und Sozialwissenschaften ein integraler Bestandteil. Sie kann deshalb nur aufgehoben werden, wenn dies von der Bedarfsfrage her zwingend geboten ist.

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster