Einladung zu Gastvortrag: Wie demokratisch war die athenische Demokratie?

Das Institut für Geschichte der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg lädt zum Gastvortrag von Prof. Dr. Robert W. Wallace von der Northwestern University, Evanstone/USA ein. Das Thema lautet Freedom and freedoms limits in ancient Athens?. Die Veranstaltung findet am Montag, dem 04. November 2002, 15.00 Uhr c. t., Gebäude 10, Raum 401/Universitätscampus, statt. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Die athenische Demokratie (6. bis 4. Jahrhundert v. Chr.), versprach ihren Bürgern, die Mehrheit wie Frauen, Sklaven und Fremde besaß aber keine politischen Rechte, dass sie leben könnten, wie sie wollten, ohne Beschränkungen durch andere oder durch die Regierung. Gleichzeitig aber schränkten die Athener das freie Rederecht ein; sie beschränkten die Freiheit zu heiraten, wen man wollte; und sie verfolgten viele Philosophen, einschließlich Sokrates. Lässt sich dieser Widerspruch erklären? Wie frei und wie tolerant war Athens Demokratie?

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster