Gutachter der AiF tagen in Magdeburg

Gutachter der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" (AiF) treffen sich am 01. Februar 2000 zu einem Gutachterseminar an der Magdeburger Universität. Dabei geht es insbesondere um die AiF-spezifische Förderung der Forschung und Entwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen sowie um Antrags- und Begutachtungsverfahren. Als Leiter der Gutachtergruppe Verfahrenstechnik spricht u.a. Prof. Dr. Peter Käferstein vom Magdeburger Institut für Apparate- und Umwelttechnik zur "Rolle der Gutachtergruppe".

Etwa 150 Gutachter aus Wirtschaft und Wissenschaft arbeiten ehrenamtlich in der Fördergemeinschaft, in der auch drei Wissenschaftler der Magdeburger Universität vertreten sind. Im Jahre 1999 wurden im Rahmen der industriellen Gemeinschaftsforschung weit über 1.300 Projekte mit einer Summe von 165 Mill. DM gefördert, die einem strengen Evaluierungssystems der AiF unterliegen. Das Themenspektrum der geförderten Projekte reicht dabei vom rückstandsfreien Kabelrecycling über die Bildung von Virtual Communities bis zu Projekten wie Leben im Alter. An der Otto-von-Guericke-Universität werden derzeit 34 Projekte mit einem Volumen von über 8,6 Mill. DM von der AiF unterstützt. Die Projekte bearbeiten Wissenschaftler u.a aus den Bereichen Schweißtechnik, Werkstofftechnik sowie Maschinenmeßtechnik und Kolbenmaschinen.

Die AiF ist eine privatwirtschaftliche getragene Dachorganisation von über 100 industriellen Forschungsvereinigungen aus unterschiedlichen Wirtschaftsbranchen oder Technologiefeldern. Ihr Ziel ist die Förderung angewandter Forschung und Entwicklung für kleine und mittlere Unternehmen. Die Gutachter bewerten die wissenschaftliche Bedeutung der einzelnen Vorhaben im Kontext des aktuellen Forschungsstandes und der zu erwartenden wirtschaftlichen Ergebnisse des eingereichten Projektes für das Unternehmen.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster