Bier, Windeln und lernende Maschinen

Was haben Bier und Windeln miteinander zu tun? Wenn man Data-Mining-Spezialisten fragt: eine ganze Menge. Mit Data Mining (zu deutsch grob "Datenbergbau") bezeichnet man Computertechniken, mit deren Hilfe man intelligent und automatisch auch große Datenbestände nach Interessantem durchforsten kann. Zum Beispiel auch die Daten, die an den Scannerkassen eines Supermarktes anfallen. Dabei hat man, einer populären Data Mining-Anekdote zufolge, in den USA herausgefunden, daß Bier und Windeln auffällig oft zusammen gekauft werden, wohl weil die von ihren Ehefrauen beauftragten Ehemänner beim Gang in den Supermarkt noch eben schnell für flüssige Vorräte sorgen ...

Wenn auch der Wahrheitsgehalt dieser Anekdote zweifelhaft ist, Data-Mining-Techniken werden erfolgreich z.B. zur Sortimentsoptimierung oder Betrugserkennung bei Scheck- und Kreditkarten eingesetzt, aber auch zur Klassifikation von Molekülen oder der Diagnose von Fehlfunktionen. Der Fachkongreß "Lernen, Wissensentdeckung, Adaptivität 99", der vom 27. September bis 01. Oktober an der Otto-von-Guericke-Universität stattfindet, bringt zu diesem und verwandten Themen über 100 Spezialisten nach Magdeburg.

Professor Stefan Wrobel von der Fakultät für Informatik ist Initiator der Tagung. In einem Gespräch verwies er darauf, daß besonders die Vorträge am Dienstag, dem 28. September, für Vertreter des Magdeburger Handels, der Industrie und Verwaltung interessant sind. Vier Referate befassen sich mit aktuellen praktischen Anwendungen, so der Informatiker. Vielleicht nichts für jedermann, aber doch einen Gedanken wert, wenn man beim nächsten Mal im Supermarkt Bier und Windeln nebeneinander sieht! Die Vorträge finden von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr im Gebäude 22/Pfälzer Str. 2, Raum 013, statt.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Stefan Wrobel, Fakultät für Informatik, Institut für Wissens- und Sprachverarbeitung, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Postfach 4120, Universitätsplatz 2, 39016 Magdeburg, Germany. Tel.: (+49/391) 67 18397/18718), Fax: (+49/391) 67 12018
E-Mail: wrobel@iws.cs.uni-magdeburg.de oder unter der Internetadresse:
WWW http://wwwiws.cs.uni-magdeburg.de/~wrobel/lwa99.html

Am Dienstag, dem 28. September 1999, 12.00 Uhr, besteht die Möglichkeit zu einem Pressegespräch. Bitte unter obiger Adresse anmelden.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster