Für die Wirtschaft zukunftsorientiert forschen

Heute, Mittwoch (22. September 1999), begannen an der Otto-von-Guericke-Universität die 4. Magdeburger Maschinenbautage. Den wachsenden Herausforderungen eines weltoffenen Marktes können die Unternehmen nur durch permanente Weiterentwicklung ihrer Produkte, neuer innovativer Verfahren und Technologien begegnen. Ganzheitliche Betrachtung der Maschinenbauerzeugnisse von der Entwicklung bis zur Produktion und Vermarktung sind so eine wesentliche Voraussetzung geworden, um mit innovativen und weltmarktfähigen Erzeugnissen auf internationalen Märkten zu bestehen. Moderne Elektronik und Informationsverarbeitung sind heute aus dem Maschinenbauerzeugnis nicht mehr wegzudenken. Auf der Tagung werden den Produktentwicklern innovative wissenschaftliche Ergebnisse präsentiert und Kooperationsmöglichkeiten angeboten.

Wirtschaftsminister Mathias Gabriel hob bei der Eröffnung der 4. Magdeburger Maschinenbautage die sich erfolgreich abzeichnende Wirtschaftsentwicklung in Sachsen-Anhalt hervor. Der Maschinenbau hat sich nach 1990 wieder als feste Säule etabliert. Nun komme es darauf an, so der Minister, unsere Unternehmen wettbewerbsfähig auf dem internationalen Markt zu machen. Er sprach sich für eine engere Verknüpfung von Wirtschaft und Wissenschaft aus und warb für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge, deren Absolventen auf dem Arbeitsmarkt Zukunftschancen haben.

Reduktion der Entwicklungszeiten und -kosten, schnelle gezielte Marktanpassung, höheres Innovationsniveau der Produkte und Steigerung der Erzeugniszuverlässigkeit sind Ziele unserer wissenschaftlichen Veranstaltung, so Tagungsleiter Professor Roland Kasper von der Magdeburger Maschinenbaufakultät. Die Präsentation neuester Innovationen leistet damit einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Akzeptanz wissenschaftlicher Ergebnisse und bietet den Teilnehmern Gelegenheit, sich über Trends und Resultate der Forschung zu informieren.

Integration innovativer Technologien in zukünftige Produkte und Prozesse, wie die durchgängige Rechnerunterstützung in Konstruktion, Berechnung und Qualitätssicherung und Verfahren des Rapid Prototyping sind weitere Themenschwerpunkte. Entsprechende Vorträge werden von Experten aus fünf europäischen Ländern und Japan auf diesem Forum geboten.

Veranstalter der Maschinenbautage sind die Institute für Maschinen- und Antriebstechnik, Mechanik, Maschinenkonstruktion der Universität sowie der Verein Magdeburger Maschinenbau.



Die Tagung findet vom 22. September bis 23. September 1999, Gebäude 22, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft/Universitätscampus, Pfälzer Str. 2, statt.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster