Das Zukunftsauto in Leichtbauweise mit geräuscharmen Motoren?

Der Gesprächskreis Industrie-Forschung lädt am 22. April 1999 zum Symposium "Motor- und Aggregateakustik" ein. Im Mittelpunkt des Expertengesprächs stehen Vorträge zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und schädlichen Abgasemissionen sowie zur Geräuschminderung in Motoren und der damit verbundenen Verringerung der Lärmbelästigung im Straßenverkehr. Darüber hinaus werden den Teilnehmern neue innovative Produkte sowie Meß- und Berechnungsverfahren aus der Industrie und den Forschungseinrichtungen präsentiert.

Seit Jahren arbeiten die Automobilhersteller an Fahrzeugen, welche die Patentlösung Leichtbauweise und geräuscharme Motoren sowie Antriebe in sich vereinen und darüber hinaus auch kostengünstig in ihrer Herstellung sein sollen. Nicht nur das 3-Liter-Auto, auch die Fahrzeuge in den mittleren und oberen Marktsegmenten verlangen den Einsatz von Leichtbauwerkstoffen, die sich dennoch durch hohe Festigkeit und kostengünstige Bearbeitung auszeichnen sollen.

Namhafte Automobilhersteller und Zulieferer werden zu diesem Symposium erwartet, das u. a. durch die Deutsche Bundesstiftung für Umwelt in Osnabrück unterstützt wird.

Der Gesprächskreis beginnt am Donnerstag, dem 22. April 1999, 09.15 Uhr, in der Industrie- und Handelskammer Magdeburg/Kleiner Saal, Alter Markt 8. Die wissenschaftliche Leitung liegt in den Händen von Prof. Dr. Helmut Tschöke, geschäftsführender Leiter des Institutes für Maschinenmeßtechnik und Kolbenmaschinen der Magdeburger Universität.

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster