Wohnungssuche FAQ

Wie finde ich eine Unterkunft?

Folgende Schritte sind sinnvoll, um eine Unterkunft für Ihren Studienaufenthalt zu finden.

1. Bewerben Sie sich rechtzeitig auf einen Platz im Studentenwohnheim oder suchen Sie alternativ nach einer Unterkunft auf dem lokalen Wohnungsmarkt. Einige Vorschläge, wo Sie nach Angeboten für Magdeburg suchen können, finden Sie weiter unten. Die wichtigsten Faktoren, die bei der Suche beachtet werden müssen, sind Standort, Preis, Größe und Qualität des Zimmers oder der Wohnung.

2. Als nächsten Schritt sollten Sie den entsprechenden Vermieter oder die Person, die das Wohnungsangebot erstellt hat, kontaktieren.

3. Danach folgt normalerweise ein Termin zur Wohnungsbesichtigung. Bei diesem Termin ist es wichtig, das Angebot noch einmal genau zu prüfen. Stimmen die Konditionen (Preis, Größe usw.) mit dem ursprünglichen Angebot überein? Außerdem sollten Sie bei der Besichtigung nach Faktoren Ausschau halten, die Ihre Wohnsituation negativ beeinflussen könnten. Dies könen zum Beispiel eine laute Straße direkt vor der Haustür sein oder auch Schäden an der Wohnung. Ebenso sollten Sie dabei noch einmal genau nach dem Preis für die Unterkunft fragen.

4. Falls Sie die Unterkunft mieten wollen, müssen Sie als Nächstes den Mietvertrag unterschreiben. Falls Ihnen die Wohnung nicht gefällt, sollten Sie wieder bei Schritt 1 dieser Liste anfangen.

[ top ]
Was sind die wichtigsten Dinge, die zu beachten sind, bevor ein Mietvertrag unterschrieben wird?

Ein Mietvertrag regelt die Rechte und Pflichten der beiden Mietparteien (also Mieter und Vermieter). Weiterhin enthält er Vereinbarungen über verschiedene Dinge wie Kündigungsfristen, Art und Höhe von Zahlungen oder auch Informationen, was im Falle von Schäden oder Störungen zu tun ist.

Wichtig ist: Sobald der Mietvertrag von Ihnen unterschrieben worden ist, hat er eine rechtsverbindliche Wirkung. Das heißt beispielsweise, dass Sie die vereinbarte Miete für die Vertragsdauer bezahlen müssen.

[ top ]
Was sind die wichtigsten Elemente eines Mietvertrags?

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Elemente eines Mietvertrags, die hier nicht alle im Detail erklärt werden können. Zudem sind die Verträge von Vermieter zu Vermieter verschieden. Daher wird im Folgenden nur auf die wichtigsten Bestandteile eines Mietvertrags eingegangen.

Vertragsdauer/Kündigungsfrist

Wichtiger Bestandteil eines jeden Mietvertrags sind die Vereinbarungen über die Vertragsdauer sowie die Kündigungsfrist. Die Vertragsdauer hält fest, für wie lange beide Vertragsparteien mindestens an den Vertrag gebunden sind. Viele Vermieter in Magdeburg verlangen zum Beispiel eine Vertragsdauer ab sechs Monaten. Das heißt, der Vertrag muss mindestens für sechs Monate geschlossen werden, was die Zahlung von Mieten mit einschließt. Auf der anderen Seite kann auch der Vermieter den einmal geschlossenen Vertrag nicht vor Ende der Vertragsdauer auflösen diese Vereinbarung gilt also für alle Beteiligten. Ausnahmen gibt es hier bei bestimmten Verstößen, der im Vertrag genannten Regeln.

Normalerweise verlängert der Vertrag sich automatisch, wenn keine der beteiligten Parteien rechtzeitig kündigt. Mietverträge laufen also meist auf unbestimmte Dauer, haben aber eine vereinbarte Mindestvertragsdauer. Wollen Sie als Mieter den Vertrag auflösen, müssen sie vor Ende der Kündigungsfrist eine Kündigung an den Vermieter schicken. Die Kündigungsfrist ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Mietvertrages.

Als Beispiel: Jemand mietet eine Wohnung ab dem 1. Januar 2015. Die Vertragsdauer beträgt ein Jahr und die Kündigungsfrist ist im Vertrag mit drei Monaten angegeben. Wenn der Mieter nach Ablauf eines Jahres, also zum 1. Januar 2016, ausziehen möchte, muss der Vermieter (spätestens) drei Monate vor dem gewünschten Vertragsende eine Kündigung erhalten. In diesem Beispiel wäre also der 30. September 2015 der letzte Termin für eine mögliche Kündigung. Falls keine Kündigung erfolgt ist oder die Kündigung zu spät beim Vermieter angekommen ist, kann die Kündigung unter Umständen nicht zum gewünschten Termin erfolgen und es muss (je nach Verspätung) für weitere Monate Miete bezahlt werden.

Es gibt allerdings einen möglichen Weg, um auch vorzeitig aus einem Mietvertrag herauszukommen. In diesem Fall muss der Mieter selbstständig eine Person finden, die den Vertag übernimmt („Nachmieter“). Das ist durchaus normal in Deutschland. Viele Mieter setzten dazu eine Anzeige auf diversen Online-Plattformen ins Internet. Es gibt allerdings keine Garantie, dass rechtzeitig ein Nachmieter gefunden wird. Daher ist es immer sicherer, die im Mietvertrag genannten Fristen einzuhalten.

Kaution

Die meisten Vermieter in Deutschland verlangen die Zahlung einer sogenannten Kaution. Normalerweise beträgt die Kaution eine Höhe von zwei oder drei Monatsmieten. Die Kaution wird vom Vermieter auf ein spezielles Konto überwiesen. Wenn am Ende der Mietdauer die Wohnung wieder an den Vermieter übergeben wird, überprüft der Vermieter, ob die Wohnung in einem guten Zustand ist und ob keine größeren Schäden vom Mieter verursacht wurden. Ist alles in Ordnung, wird die Kaution zurück an den Mieter überwiesen.

Die Zahlung der Miete

Es existieren zwei mögliche Arten, wie die monatliche Miete berechnet werden kann.

Festpreis für das Zimmer oder die Wohnung

In diesem Modus wird eine feste Summe (zum Beispiel 250 Euro) für jeden Monat berechnet. Diese Summe beinhaltet bereits alle Kosten für Strom, Wasser, Heizung usw. Kosten für Telefon/Internet sowie die deutschen Rundfunkgebühren sind in dieser Summe normalerweise aber nicht enthalten und werden auch hier extra bezahlt. Dieses Zahlungsmodell ist beispielsweise in den Zimmern des Studentenwerks üblich, aber auch bei einigen speziell für Studenten gedachte Angeboten auf dem Privatmarkt.

Flexibler Preis, bestehend aus Kaltmiete und Warmmiete

Dieses Modell der Bezahlung ist sehr verbreitet in Deutschland und betrifft die meisten Verträge auf dem privaten Markt. Die monatlichen Kosten sind hierbei in zwei Kategorien aufgeteilt: Die (feste) Kaltmiete und der (flexible) Betrag für Verbrauchskosten (Wasser, Wärme usw.). Beides zusammen ergibt dann die Warmmiete das ist der Betrag, den der Mieter für die Wohnung an den Vermieter bezahlen muss. Wohnungsangebote, die diesem Abrechnungsmodell folgen, weisen die Kaltmiete und die (voraussichtliche) Warmmiete im Text des Angebots aus.

Der flexible Teil der Miete hängt von dem tatsächlichen Verbrauch des Mieters an Wasser und Wärme und weiteren Verbrauchsmitteln ab. Wenn in einem Angebot ein Betrag für die Warmmiete angegeben ist, beruht dieser auf Schätzungen bzw. auf den erreichten Werten des Vormieters. Je nach eigenem Verhalten kann der tatsächliche Wert später stark von den Werten in der Wohnungsanzeige abweichen. Bei normalem Verhalten sollte der angegebene Wert aber in etwa stimmen. Der tatsächliche Verbrauch wird später von einer Firma gemessen. Die Werte werden bei Einzug in die Wohnung und beim Auszug festgehalten. Wenn Sie länger in der Wohnung bleiben, werden normalerweise einmal im Jahr die Werte für Wasser- und Wärmeverbrauch abgelesen. Sind Sie sehr sparsam mit dem Wasserverbrauch oder der Wärmeregelung der Heizung umgegangen, kann es sein, dass Sie nach der Abrechnung der Werte eine Rückzahlung vom Vermieter bekommen. Umgekehrt kann es passieren, dass sie nach einem Jahr zusätzliches Geld bezahlen müssen (Nachzahlung), falls Sie mehr verbraucht haben, als im Jahr zuvor.

Das zweite Abrechnungsmodell mag komplizierter als das erste klingen, aber es ist auch sehr fair, da Sie nur die realen Kosten Ihres eigenen Verbrauchs bezahlen.

[ top ]
Kann ich mir eine Unterkunft schon aus dem Ausland sichern?

Das ist leider eher unwahrscheinlich. In der Regel bestehen die Vermieter darauf, dass die Interessenten in Deutschland sind, bevor ein Mietvertrag unterschrieben werden kann. Weiterhin ist meistens ein deutsches Bankkonto erforderlich, um die Miete zu überweisen. Es gibt allerdings einige Ausnahmen. Die Zimmer des Studentenwerks können zum Beispiel auch schon aus dem Ausland reserviert werden (s. weiter unten). In einigen Fällen kann es auch sein, dass Vermieter ausnahmsweise ein Zimmer oder eine Wohnung für einen Mieter reservieren, der sich noch im Ausland befindet.

In der Regel raten wir internationalen Studierenden, sich für die ersten 1-2 Wochen nach ihrer Ankunft eine kurzzeitige Unterkunft zu besorgen. Das kann in einem Hotel sein oder bei einem Bekannten oder über andere Formen von kurzfristigen Übernachtungsmöglichkeiten geschehen. Aus unserer Erfahrung können wir sagen, dass die Suche nach einer permanenten Unterkunft sehr viel leichter wird, sobald Sie vor Ort in Magdeburg sind.

Zu Beginn des Sommer- und des Wintersemesters wird es ein Team von studentischen Hilfskräften geben, die Sie bei der Wohnungssuche unterstützen. Sie können unter folgender E-Mailadresse kontaktiert werden:

wohnung.akaa@gmail.com

[ top ]
Wie kann ich ein Zimmer in den Studentenwohnheimen am Campus bekommen?

Dies ist eine der besten Möglichkeiten für internationale Studierende, an eine preisgünstige Unterkunft zu kommen. Allerdings ist die Zahl der zu vergebenden Zimmer begrenzt. Vor allem im Wintersemester gibt es viel mehr Bewerber, als Zimmer zu vergeben sind. Falls Sie dort keinen Erfolg haben, ist es aber immer noch möglich, eine Unterkunft auf dem lokalen Wohnungsmarkt zu finden.

Zimmer in den Studentenwohnheimen werden durch das Studentenwerk vergeben. Wenn Sie sich für ein Zimmer dort interessieren, sollten Sie den entsprechenden Antrag online ausfüllen. Umso früher Sie ein Zimmer beim Studentenwerk beantragen, umso höher sind Ihre Chancen auf Erfolg!

Sie finden weitere Informationen über die Studentenwohnheime hier sowie Informationen zu Ihrem Wohnheimantrag hier.

[ top ]
Ich haben eine Absage vom Studentenwerk erhalten kann ich trotzdem einen Wohnheimplatz bekommen?

Es gibt noch weitere Gelegenheiten, Zimmer im Studentenwohnheim zu bekommen. Einmal pro Jahr, meistens um den 15. September, vergibt das Studentenwerk Zimmer, die wegen verschiedener Gründe nicht vergeben wurden. Dieser Prozess wird „freie Zimmervergabe“ genannt, das genaue Datum und der Ort werden rechtzeitig auf den Web-Seiten des Studentenwerks bekannt gegeben.

[ top ]
Ich habe mir keine Unterkunft aus dem Ausland sichern können was soll ich tun?

Zuerst: Keine Sorge, das ist keine Seltenheit! Generationen von Studenten haben es auch auf anderen Wegen geschafft, eine Unterkunft in Magdeburg zu bekommen.

Sie sollten sich um eine zeitweilige Unterkunft kümmern und dann zunächst nach Magdeburg kommen. In den meisten Fällen sollte es möglich sein, innerhalb von ein bis zwei Wochen eine permanente Unterkunft zu bekommen. Das hängt natürlich auch von Ihren persönlichen Ansprüchen ab, was Faktoren wie den Preis, die Lage, die Größe und die Qualität der Unterkunft betreffen.

Sie können die studentischen Hilfskräfte des Akademischen Auslandsamts per E-Mail (wohnung.akaa@gmail.com) kontaktieren und um Unterstützung bitten. Nach Ihrer Ankunft können Sie auch ein persönliches Treffen arrangieren.

Gerade zu Beginn eines Semesters kann es passieren, dass die studentischen Hilfskräfte des Akademischen Auslandsamts recht viel zu tun haben und Sie nicht in jedem Schritt von der Wohnungssuche bis zum Abschluss des Mietvertrags begleiten können. Für eine weitergehende Hilfe können Sie Unterstützung durch das „Buddy-Programm“ erhalten. Dabei helfen Studenten aus Magdeburg internationalen Studenten beim „Ankommen“ in Magdeburg und bei den wichtigsten Angelegenheiten zum Start des Studiums. Es ist auch eine gute Möglichkeit, Menschen aus der Stadt kennenzulernen und Informationen über das Leben in Deutschland und Magdeburg zu erhalten. Mehr Informationen zum Buddy-Programm finden Sie hier.

[ top ]
Welche Möglichkeiten der kurzfristigen/temporären Unterkunft gibt es?

Es existieren verschiedene Optionen für kurzfristige Unterkünfte in Magdeburg. Einer der leichtesten Wege ist es, ein Zimmer in den vielen Hotels oder Jugendherbergen in Magdeburg zu buchen. Dafür können sie beispielsweise einfach die Worte „Hotel Magdeburg“ in eine Suchmaschine im Internet eingeben. Einen bequemen Überblick bieten auch Seiten wie „Booking.com“ dort können Sie Ihre Suche anpassen und leicht Preise vergleichen. Die Preise für eine Übernachtung in einem einfachen Hotel sollten bei etwa 30 Euro pro Nacht liegen. Falls Sie bereits Personen in Magdeburg kennen, wäre es auch eine Option dort zu fragen, ob eine kurzzeitige Unterkunft möglich ist.

Hier finden Sie einige Empfehlungen für Webseiten, die kurzzeitige Unterkünfte anbieten:

[ top ]
Welche Arten von Zimmern oder Wohnungen kann ich in Magdeburg finden und wo kann ich suchen?

Es gibt verschiedene Webseiten, auf denen alle möglichen Arten von Unterkünften gesucht werden können. Einige Beispiele:

Komplette Wohnungen / Single-Apartments

Kleine und günstige Apartments sind sehr gefragt in Magdeburg. Wenn Sie gerne alleine wohnen möchten, wäre dies eine Option. Passen Sie ihre Online-Suche einfach entsprechend an, um passende Angebote zu finden. Folgende Vermieter bieten Ein-Personen-Apartments für Studenten an:

Lorenzquartier

Hier gibt es möblierte Einzelapartments sowie einige Doppelapartments mit geteilter Küche. Das Lorenzquartier Lorenzquartier ist etwa 15-20 Minuten Fußweg vom Hauptcampus der Otto-von-Guericke-Universität entfernt.

Grundtech Bauregie GmbH

Die Grundtech Bauregie GmbH hat Zimmer und Wohnungen für Studenten in Campusnähe.

Wohngemeinschaften (WG)

Warum nicht eine Wohnung teilen? In einer Wohngemeinschaft haben Sie Ihr eigenes Zimmer, während sie Küche und Bad mit Ihren Mitbewohnern teilen. Diese Wohnform gehört zu den günstigsten Varianten, was die Kosten betrifft und ist unter Studenten sehr beliebt. Sie werden viele Angebote für Wohngemeinschaften finden, wenn Sie „Wohngemeinschaft“ oder „WG“ in Ihre Suchmaschine eingeben. Oft kann es sein, dass Ihre zukünftigen Mitbewohner Sie kennenlernen wollen, bevor Sie in die Wohngemeinschaft aufgenommen werden. Meistens wird dafür ein Treffen zum Kennenlernen vereinbart. Sollten Sie noch im Ausland sein, können Sie versuchen per Skype oder anderen Kommunikationswegen in Kontakt zu kommen. Falls es möglich ist, wäre es vorteilhaft, wenn Sie schon einige Zeit vor Beginn Ihres Studiums nach Magdeburg kommen könnten, um sich um Wohnraum zu kümmern und persönlich an Treffen zur Wohnungs-/Zimmervergabe teilzunehmen. Hier einige Beispiele für Suchportale, in denen Wohngemeinschaften zu finden sind:

Wenn Sie bereits einige Personen kennen, die zur selben Zeit mit Ihnen anfangen zu studieren, kann es eine gute Idee sein, sich eine größere Wohnung zu teilen. Dabei könnten Sie sich die Miete und die Nebenkosten teilen. Zudem ist es in Magdeburg leichter, eine größere Wohnung (3 Zimmer und mehr) zu bekommen. Angebote finden Sie über die bereits genannten Webseiten. Viele größere Wohnungen werden allerdings komplett unmöbliert vermietet Sie müssten sich also selbst um Möbel und eine Küche kümmern. Wenn Sie längere Zeit in Magdeburg bleiben, kann sich diese Lösung aber finanziell trotzdem lohnen.

[ top ]
Mit welchen Vermietern gibt es bereits Erfahrungen?

Es gibt eine Vielzahl größerer und kleinerer Vermieter in Magdeburg. Es ist eine gute Idee, Wohnungen über die bereits genannten Portale zu suchen, da sie eine große Bandbreite von Angeboten und Vermietern anbieten.

 Hier finden Sie eine Reihe von Vermietern, mit denen wir in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben:

[ top ]
Wird meine Unterkunft möbliert sein?

Es ist in Deutschland üblich, Wohnungen komplett unmöbliert (ohne installierte Küche) zu mieten. Teilmöblierte Wohnungen (mit installierter Küche) sind aber auch recht häufig zu finden. Vollmöblierte Angebote - meist speziell für Studenten - existieren, sind aber oft sehr gefragt (speziell zu Semesterbeginn). Wohngemeinschaften bieten meist unmöblierte Zimmer an, haben aber eine voll ausgestattete Küche und ein Badezimmer, das sich die Mitbewohner teilen.

Unmöblierte Zimmer und Wohnungen sind besser verfügbar und oft auch günstiger als möblierte Angebote. Es ist in Magdeburg kein großes Problem, Möbel zu kaufen. Wenn Sie sich für neue Möbel entscheiden, können Sie diese meist auch direkt in Ihre Wohnung liefern lassen. Es gibt weiterhin einen guten Markt für gebrauchte Möbel in Magdeburg. Zum Beispiel gibt es mehrere große Möbellager, in denen gebrauchte Möbel verkauft werden. Weiterhin lohnt sich ein Blick auf „Ebay Kleinanzeigen“ oder auch bei „IKUS-Second Hand“. Gegen Ende Ihres Aufenthalts können Sie dort auch wieder Ihre Möbel verkaufen.

[ top ]
Was kostet ein Zimmer oder eine Wohnung normalerweise?

Allgemein hängt der Preis für eine Wohnung oder ein Zimmer von der Lage, der Größe und der Qualität der Unterkunft ab. Gute Wohngegenden in Magdeburg sind beispielsweise die Stadtteile „Alte Neustadt“ (dort ist auch der Hauptcampus der Universität), „Altstadt“, „Stadtfeld“, „Leipziger Straße“ oder „Werder“. In den nicht so zentral gelegenen Stadtvierteln sind die Mieten oft günstiger als im Zentrum. Bitte beachten Sie dabei auch: Magdeburg ist eine verhältnismäßig „kleine Großstadt“, die zudem über ein gutes öffentliches Verkehrssystem verfügt. Im Zentrum der Stadt zu leben ist hier also nicht unbedingt erforderlich es gibt kaum eine Gegend in der Stadt, von der es länger als ca. 20 Minuten per Bus oder Tram ins Stadtzentrum dauert.

Kleine möblierte Zimmer für Studenten beginnen preislich etwa bei 230 Euro (bspw. Studentenwohnheim oder bei der Wobau). Zimmer in privaten Wohngemeinschaften können sogar oft noch günstiger sein.

Sehr kleine möblierte Apartments beginnen preislich etwa bei 300 Euro (bspw. Lorenzquartier). Etwas größere Wohnungen können etwa ab 400/450 Euro gemietet werden. Wie bereits gesagt: Die Preise hängen stark von Faktoren wie Lage, Qualität und Größe der Unterkunft ab. Allgemein lässt sich sagen, dass Magdeburg im Vergleich mit anderen deutschen Universitätsstädten sehr geringe Wohnungspreise hat.

Wie weiter oben (Punkt Zahlung der Miete) schon beschrieben, gibt es zwei Arten von Wohnungsangeboten:

  1. Angebote mit einem Festpreis, der bereits alle Nebenkosten enthält (bspw. Wasser, Heizung, Elektrizität).
  2. Angebote, die nach Kaltmiete und Warmmiete strukturiert sind und sich am tatsächlichen Verbrauch für die Unterkunft orientieren. In diesem Modell wird Elektrizität meist auch separat abgerechnet. Das erfordert einen Vertrag mit einer externen Firma.

Beispielrechnung für eine kleine Wohnung

Unten folgt ein Beispiel für eine kleine Wohnung mit extra abgerechneten Nebenkosten (Warm- und Kaltmiete). Das Beispiel wurde mit einem der bereits genannten Suchportale gefunden. Es handelt sich um eine kleine Wohnung mit 3 Räumen, die über 59 Quadratmeter Wohnfläche verfügt.

Kaltmiete: 310 Euro | Nebenkosten: 135 Euro (Heizkosten inklusive) | Gesamtmiete: 445 Euro

In diesem Beispiel müssten 445 Euro pro Monat an den Vermieter überwiesen werden. Es ist wichtig zu beachten, dass es hierbei noch einige Kosten gibt, die nicht in dieser Rechnung enthalten sind. Diese Kosten sind:

  • Elektrizität (abhängig vom Verbrauch, üblicherweise etwa bei 25-30 Euro pro Person)
  • Rundfunkgebühren (zur Zeit bei 17,50 Euro im Monat, kann in Wohngemeinschaften unter den Mitbewohnern geteilt werden)
  • Kosten für Telefon und Internet (beginnt bei 15-25 Euro, abhängig von der Geschwindigkeit des Anschlusses)

Die Summe der hier aufgeführten Extrakosten bewegt sich im Rahmen von 57,50 bis 72,50 Euro im Monat. Insgesamt liegen in diesem Beispiel die monatlichen Kosten für eine Wohnung zwischen 502,50 und 517,50 Euro. Das Beispiel gilt für eine ganze Wohnung, in der zwei erwachsene Personen leben können.

[ top ]
Ich habe eine Wohnung gefunden, welche Dokumente benötige ich für den Mietvertrag?

Dies kann sich von Vermieter zu Vermieter unterscheiden. Allgemein werden folgende Dokumente benötigt:

  • Ausweis/Visum
  • Nachweis eines deutschen Bankkontos oder Nachweis des gesperrten Bankkontos für Nicht-EU-Bürger
  • Akzeptanzschreiben der Universität (letter of acceptance)
[ top ]
Was ist eine Wohnungsgeberbescheinigung und wofür benötige ich sie?

Seit Ende 2015 muss dieses Dokument für jeden Mieter ausgefüllt werden. Der Vermieter ist verpflichtet, diese Wohnungsgeberbestätigung zu Beginn des Mietverhältnisses auszufüllen und dem Mieter zu geben. Das Dokument wird für die Anmeldung im Bürgerbüro der Stadt Magdeburg benötigt. Normalerweise sollten Vermieter das Dokument selbstständig überreichen, falls es fehlt, sollten Sie den Vermieter freundlich daran erinnern.

[ top ]

Letzte Änderung: 23.05.2019 - Ansprechpartner: M.A. Anne-Katrin Behnert