Anne-Klein-Frauenpreis 2023

01.07.2022 -  

Anne Klein (1950-2011) hat als kämpferische Juristin und offen lesbisch lebende Politikerin feministische Pionierarbeit geleistet. Sie war die erste feministische Frauensenatorin in Berlin. Als Frau, Rechtsanwältin und Politikerin hatte sie sich dem Kampf für die Durchsetzung von Frauen- und Freiheitsrechten verschrieben.

Um ihr zu gedenken und sie zu ehren vergibt die Heinrich-Böll-Stiftung seit 2012 jährlich den Anne-Klein-Frauenpreis an Frauen, die sich durch herausragendes Engagemen für die Verwirklichung von Geschlechterdemokratie auszeichnen. Mit dem Preis werden 10.000 EUR ausgezahlt. Die Ausgezeichneten kommen aus dem In- und Ausland. 

Bis zum 15. August können Kandidatinnen benannt werden, für die Preisverleihung am 03.März 2023.

Letzte Änderung: 06.07.2022 - Ansprechpartner: Webmaster