Hallo Welt! 10. Mai 2011

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Artikel. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Um Spam zu vermeiden, geh doch gleich mal in den Pluginbereich und aktivier die entsprechenden Plugins. So, und nun genug geschwafelt – jetzt nichts wie ran ans Bloggen!

mobile cITy – Lernen findet Stadt 4. April 2011

mobile cITy hat sich in den vergangenen Semestern mit der Frage beschäftigt, wie die Nutzung mobiler Technologien Stadtkultur nachhaltig verändern kann.

Im SoSe 2011 wird der Schwerpunkt Bildung im Vordergrund stehen. Wie können wir Lerninhalte fuer Schüler spielerisch mit mobilen Technologien vermitteln und wie lässt sich digitales Lernen ausserhalb des Klassenzimmers umsetzen?

Studierende der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg werden im Blockseminar Prototypen entwickeln, die gemeinsam mit den Kooperationspartnern von mobile cITy (u.a. Stadt Magdeburg, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Unternehmen des bundesweiten Wettbewerbs “Stadt der Jungen Forscher”) pilotiert werden.

Angaben:

Blockseminar

Begrenzte Teilnehmerzahl: 15

WPF MVK;B ab 3 (Modul 5,8,10,13,16)

Seminarplan SoSe 2011

15.04. 15-19 Uhr

Einführung „Die Zukunft  mobiler Technologien in der Bildung – mobile learning ausserhalb des Klassenzimmers“

16.04. 10-16 Uhr

Kreativsession am Magdeburger Reiter/Alter Markt

Vorstellung der Kooperationspartmer und Projektziele

06.05. 15-19 Uhr

Placestorming/ Besuch der kooperierenden Organisationen

07.05. 10-16 Uhr

Hands-on Session: Arbeit in Projektgruppen

10.05. 15-18 Uhr

User tests

27.05. 16-20 Uhr

mobile cITy Festival

Projektpräsentationen im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft

Liebeserklärung an Magdeburg per Handy

Studierende der Universität Magdeburg entwickeln interaktiven mobilen Guide gemeinsam mit Magdeburgern

Medienbildner und Germanisten der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) haben im Projekt “mobile cITy” eine Stadtführung der besonderen Art entwickelt. Die Macher, die es aus allen Teilen der Bundesrepublik in die Ottostadt verschlagen hat, stellten ihr Projekt “Ich liebe Magdeburg, weil…” heute der Öffentlichkeit vor.

In Kooperation mit Sänger und Ottostadt-Botschafter Stephan Michme, der Stadt Magdeburg sowie zahlreichen Magdeburgern ist eine einzigartige Tour durch Magdeburg entstanden. Vor allem Studieninteressierte und Neu-Studenten sind angesprochen, nicht nur rationale, sondern auch emotionale Gründe in ihre Entscheidung für ein Studium und einen Studienort einfließen zu lassen. So können sich bereits im Vorfeld die Gäste der Campus-Days am 13. und 14. Mai 2011 mit dem interaktiven mobilen Guide von Magdeburg begeistern lassen. Mit einem internetfähigen Handy können sie 19 persönliche Geschichten und Lieblingsplätze von Magdeburgern sowie Stephan Michmes Musik über Magdeburg ab sofort in der App “Ich liebe Magdeburg, weil …” abrufen. Entstanden ist der App auf Basis der mobilen Software Layar. 250 Plakate in der Stadt weisen parallel zur Freischaltung des App mit einem Code die Smartphons zu den Videos der ganz persönlichen Magdeburger Stadtgeschichten.

Das Projekt “mobile cITy” hat im April 2010 unter der Leitung von Corinna Pape am Lehrstuhl Allgemeine Pädagogik der OVGU begonnen und konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung mobiler Technologien für die Bereiche Kultur und Bildung.

Wen die Botschaften von Magdeburgern und Studierenden, warum sie Magdeburg lieben neugierig gemacht haben auf das reale Magdeburg und seine Universität kann sich im “Reisebüro Fernost” ( www.reisebuero-fernost.de) zu den Campus Days anmelden.

Wer mehr über das App “Ich liebe Magdeburg, weil …” erfahren möchte, kann auf der Homepage www.ichliebemd.de vorbeischauen.

Warum wir Magdeburg lieben – Eine mobile Stadtführung für das Handy

Studierende der Universität Magdeburg entwickeln interaktiven mobilen Guide gemeinsam mit Magdeburgern

Medienbildner und Germanisten der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) haben im Projekt “mobile cITy” auf Basis der mobilen Software Layar eine Stadtführung der besonderen Art entwickelt. Die Macher stellen ihr Projekt “Ich liebe Magdeburg, weil…” am 09. Februar 2011 der Öffentlichkeit vor.

Was: Pressegespräch zur mobilen Stadtführung “Ich liebe Magdeburg, weil …”
Wann: 09. Februar 2011, 10.00 Uhr
Wo: Gebäude 05, Raum 205 (Senatssaal), Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Campus Universitätsplatz

In Kooperation mit Sänger und Ottostadt-Botschafter Stephan Michme, der Stadt Magdeburg sowie zahlreichen Magdeburgern ist eine einzigartige Tour durch Magdeburg entstanden, die jeder mit seinem internetfähigen Handy machen kann. Persönliche Geschichten und Lieblingsplätze von Magdeburgern sind ab sofort in der App “Ich liebe Magdeburg, weil …” mit jedem Smartphone abrufbar. Anfang Februar 2011 finden Magdeburger alternativ auch einen Code auf 250 Plakaten in der Stadt, mit dem sie Zugang zu den Videos der ganz persönlichen Magdeburger Stadtgeschichten erhalten.

Das Projekt “mobile cITy” hat im April 2010 unter der Leitung von Corinna Pape am Lehrstuhl Allgemeine Pädagogik der OVGU begonnen und konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung mobiler Technologien für die Bereiche Kultur und Bildung.

Spurensuche Grilse – Eine interaktive Erinnerungstour für das Handy

Studierende der Medienbildung und Germanistik haben im WS 2010/11 in Kooperation mit dem Kulturhistorischen Museum Magdeburg eine interaktive Erinnerungstour entwickelt, die jeder mit seinem Mobiltelefon machen kann. Magdeburger sind eingeladen, auf Spurensuche zu gehen und die wahre Geschichte eines Geschwisterpärchens nachzuverfolgen, die sich in der Bombennacht des 16. Januar 1945 zugetragen hat. An verschiedenen Orten der Route sind mit dem Mobiltelefon Videos, Audios, Texte und Bilder der Geschichte abrufbar, die erzählen, wie es damals wirklich war.
Mehr unter www.spurensuche-magdeburg.de

Seminarplan WS 2010/11 3. Oktober 2010

Hier die anstehenden Termine zum Seminar.

Und das pdf zum Download gibt’s hier: Seminarplan mobile cITy WS 2010 11.

19.11.2010

10-12 Uhr „Fla-Pho-neure“:

Kreativsession in Kooperation mit der Justus-Liebig-Universität Gießen

Treffpunkt: Magdeburger Reiter, Alter Markt

13-16 Uhr Panel:

Vorstellung der Kooperationspartner und Projektziele

Treffpunkt: Kulturhistorisches Museum, Otto-von-Guericke-Str. 68-73

20.11.2010

Arbeit in Projektgruppen

10-13 Uhr Gruppe Museum 2.0

13-16 Uhr Gruppe Klimaschutz mobil

16-19 Uhr Gruppe Magdeburgmusik

Treffpunkt: Kulturhistorisches Museum, Otto-von-Guericke-Str. 68-73

17.12.2010

15-16 Uhr:

Kreativsession in Kooperation mit der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

16-19 Uhr: Prototypentwicklung

Treffpunkt: G40B-226 PC-Pool

14.01.2011

15-19 Uhr Gruppe Museum 2.0: User tests

Treffpunkt: Magdeburger Reiter, Alter Markt

Abschlusspräsentation der Gruppenarbeit am 21.01. in Kooperation mit dem

Kulturhistorischen Museum

15.01.2011

10-14 Uhr Gruppen Klimaschutz mobil und Magdeburgmusik: User tests

Treffpunkt: Magdeburger Reiter, Alter Markt

Abschlusspräsentation der Gruppenprojekte am 29.01. in Kooperation mit

dem Netzwerk Zukunft und Radio Sputnik