Presse 4. Oktober 2010

“Der etwas andere elektronische Reiseführer”

Der etwas andere elektronische Reiseführer

“Ausgestattet mit einem Smartphone (also einem Mobiltelefon, das neben normaler Anruf- und SMS-Leistung zum Beispiel eine Kamera oder Internet aufweist) begibt sich der Magdeburg-Erkunder auf eine Tour durch die Stadt. Plötzlich gibt das Handy ein Signal von sich, was bedeutet: Der Betreffende ist zehn Meter von einer vorher im System hinterlegten Sehenswürdigkeit entfernt und kann nun diverse Informationen zum Objekt abrufen…”

von Stefan Müller, Volksstimme, 26. Juli 2010

“Spy my city”

Spy my city

“Although they are 1823 kilometers apart, the location-based game ‘Spy my City’ joins the cities of Magdeburg (Germany) and Bilbao (Spain). This game was developed at the Otto-von-Guericke University Magdeburg in cooperation with Bilbao as one of the student projects that were developed with 7scenes within a class lectured by Corinne Pape last semester called ‘mobile city’…”

Feature “Spy my city” von Ronald Lenz, 20. Mai 2010

“Reiseführer selbst gemacht”

Reiseführer selbstgemacht

“…Mobile City heißt die Lösung für Magdeburg. Eine Art mobile Plattform, um die Stadt neu zu entdecken und mehr über sie zu erfahren. Studenten der Universität Magdeburg haben die iPhone-App entwickelt. Der Clou: Jeder Nutzer kann mit dem Programm seine eigenen Geschichten und Fotos hinterlassen – so soll ein individueller Reiseführer entstehen, der mit ganz persönlichen Geschichten durch die Stadt führt. Wie Mobile City genau funktioniert, verrät Corinna Pape von der Uni Magdeburg im SPUTNIK-Interview…”

Podcast, Interview Corinna Pape mit Stephan Michme und Gesine Schwan auf Radio Sputnik, 03. Mai 2010

“mobile cITy Magdeburg”

mobile cITy Magdeburg

“„mobile cITy“ gibt Magdeburgern die Möglichkeit, unterschiedliche Perspektiven zu ihrer
Stadt einzunehmen und ortsgebundenes Wissen direkt in den urbanen Raum einzuschreiben.
Dank freundlicher Unterstützung von 7Scenes und E-Plus haben die Studierenden Projekte entwickelt, die von GPS- und Audiotouren bis zu location-based Games reichen….”

in: Programmheft Lange Nacht der Wissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Mai 2010