Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Produktentwicklung in größter Universitäts-Absorberhalle Deutschlands

12.11.2009 - Am Dienstag, dem 10. November 2009, können Vertreter regionaler Firmen und mittelständischer Unternehmen für einen Tag auf den Campus der Universität Magdeburg kommen, um Know-how aus der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik für sich zu nutzen. Beim 7. EMV-Industrieseminar am Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Elektromagnetische Verträglichkeit werden die Unternehmer vom Expertenwissen der Universität profitieren, um ihre Produkte marktfähig zu machen und elektronische Geräte auf ihre elektromagnetische Verträglichkeit untersuchen.

Das eintägige Seminar dient dazu, Erfahrungen zwischen Unternehmern und Experten der Universität auf diesem Gebiet auszutauschen, neue Messtechnik und Entwicklungen der Branche vorzustellen und Kontakte zu knüpfen.

Was:    6. EMV-Industrieseminar am Institut für Grundlagen der Elektrotechnik
           und Elektromagnetische Verträglichkeit der Universität Magdeburg

Wann:  Dienstag, 10. November 2009, 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Wo:      Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Experimentelle Fabrik,
           Sandtor­str. 23, 39106 Magdeburg

Anmeldungen unter kathrin.paal@ovgu.de oder http://www.ovgu.de/iget

Mehr Infos und das ausführliche Programm unter www.exfa.de

Das 7. EMV-Industrieseminar an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist ­öffentlich. Es werden keine Teilnahmegebühren erhoben.
Die Universität Magdeburg spielt eine zentrale Rolle bei der Erforschung der Wirkung elektromagnetischer Felder auf empfindliche Elektronik vieler High-tech-Produkte. Die so genannte Absorberhalle der Universität ist die größte Halle ihrer Art an einer Universität bundesweit. In dieser speziellen Halle können Produkte auf ihre Verträglichkeit mit elektromagnetischen Feldern getestet werden. Was passiert mit dem Navigationssystem im Auto, wenn der Fahrer mit dem Handy telefoniert, wie reagiert ein sensibler Sensor einer Steuerungsanlage, wenn ein Auto mit Antenne vorbeifährt, wie wird hoch- empfindliche Flugzeugtechnik beeinflusst, wenn die Passagiere ihre Laptops anschalten, wie reagieren modernste Werkstoffe auf elektromagnetische Felder?

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Ralf Vick, Tel.: 0391 67-18498, E-Mail: ralf.vick@ieee.org, Dr. Wolfgang Weinert, Tel.: 0391 67-11089, E-Mail: wolfgang.weinert@ovgu.de, ­Mobilfunk: 0178 8542 487

 
Letzte Änderung: 10.02.2014 - Ansprechpartner: Webmaster