OVGU setzt Kinder in Bewegung!

15.01.2015 -  

An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) ist ein neues Angebot zur frühkindlichen Bewegungserziehung erfolgreich gestartet. Fast 50 Kinder im Vorschulalter werden seit November 2014 nach neuesten bewegungspädagogischen Ansätzen aufgebaute, altersspezifische Spiel- und Bewegungsformen „fit für die Zukunft“ gemacht. Das neue Format „Kinder in Bewegung“ wurde vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Magdeburg gemeinsam mit dem Universitätssportclub „Otto von Guericke“ Magdeburg e.V. initiiert.

Unter Anleitung von ausgebildeten Übungsleitern und mit modernsten Spielgeräten können die Kinder mit viel Bewegung ihre kreativen Ideen umsetzen und beispielsweise aus metergroßen Schaumstoffbauklötzen phantasievolle Gebilde wie Schiffe, Autos, Bäume oder Windmühlen bauen. Aber auch klassische Sportgeräte stehen für vielfältige Bewegungserfahrungen zur Verfügung.

„Die Lebenswelt der Vorschüler nicht nur in Sachsen-Anhalt hat sich in den letzten 10 Jahren extrem verändert. Technisierung, Urbanisierung und Mediatisierung haben dazu geführt, dass die Kinder körperlich inaktiv sind. Wir müssen unsere Kinder wieder bewegen und vor allem die Freude und Begeisterung an Bewegung vermitteln, wollen wir den langfristigen Folgen von Bewegungsmangel wie motorische Defizite oder Übergewicht im Jugend- und Erwachsenenalter entgegenwirken“, so Prof. Dr. Elke Knisel vom Institut für Sportwissenschaft der OVGU.

Die 50-minütigen Kurse finden Montag bis Freitag jeweils von 16-18 Uhr in den Sporthallen 1 und 2 auf dem Unicampus Zschokkestraße 32 in 39104 Magdeburg statt.

Noch sind Anmeldungen für die Kurse möglich. Interessierte Eltern wenden sich bitte per E-Mail an Frau Anne Woelfel unter kinderinbewegung@ovgu.de oder Herrn Helge Rupprich unter helge.rupprich@ovgu.de.

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Elke Knisel, Institut für Sportwissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-56981, E-Mail: elke.knisel@ovgu.de

 

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: M.A. Katharina Vorwerk