Business Development

Zertifikatskurs

Business Development

Zielgruppe Fach- & Führungskräfte, am Produktentwicklungsprozess beteiligte Mitarbeiter/innen Themencluster Wirtschaft Abschluss Zertifikat Zeit 26.04.2019 Ort Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung Lehrende Dr.-Ing. Michael Schabacker, Prof. Dr. Jürgen Maretzki (Hochschule Magdeburg-Stendal)


Inhalt

Die Industrie 4.0 stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Technologische Veränderungen, beschleunigte Entwicklungszyklen und individualisierte Kundenerwartungen erfordern innovative Geschäftsmodelle. Das Zertifikat „Business Development“ rüstet Sie für diese spezifischen Anforderungen. In drei Modulen erschließen Sie sich die wichtigsten Basistechnologien der Industrie 4.0. Außerdem erlernen Sie Instrumente, mit denen Sie moderne Geschäftsmodelle entwickeln, zugehörige Ertrags- und Kostenberechnungen erstellen und an die Wertschöpfungskette Ihres Unternehmens anpassen können.

Aufbau

Der Zertifikatskurs besteht aus drei Modulen, die Präsenz- und Onlinephasen beinhalten.

MODUL 1 - Smarte Produkte

Die Digitalisierung revolutioniert die Produktentwicklung. Traditionelle Produkte werden zunehmend in smarte, über das Internet vernetzte Produkte überführt und bilden das sogenannte „Internet der Dinge“. Dieses Modul zeigt Ihnen, wie smarte Produkte praktisch jede Unternehmensfunktion grundlegend verändern können. Sie lernen, Produkt und Prozess digitalisiert zu denken und unternehmensspezifische Industrie 4.0-Strategien zu entwickeln.

Modulinhalte
  • Definition von Industrie 4.0
  • Smarte Produkte, deren technologische Komponenten und Auswirkung auf Unternehmen und Wettbewerb
  • Zusammenspiel von intelligenten Infrastrukturen, Paradigmen und technologischen Komponenten
  • Durchgängige Digitalisierung des Produkt- und Prozessmodells
  • Zukünftige Prozess- und IT-Architektur
  • Entwicklung einer Industrie 4.0-Strategie

 

MODUL 2 - Geschäftsmodelle in Industrie 4.0

Ein Unternehmen, das zukunftsfähig sein will, muss sein Geschäftsmodell an die Industrie 4.0 anpassen. In diesem Modul erfahren Sie, welche Chancen die Digitalisierung für Geschäftsmodelle bietet. Außerdem lernen Sie, bestehende Modelle mit Hilfe der Industrie 4.0 weiterzuentwickeln. Das erlernte Wissen wenden Sie direkt an, indem Sie ein Projekt aus Ihrem Unternehmen oder ein fiktives Fallbeispiel bearbeiten und eigene Lösungsansätze finden.

Modulinhalte
  • Technologische Komponenten von Industrie 4.0
  • Datenzentrierte Geschäftsmodelle
  • Chancen von Industrie 4.0 für die bestehenden und für neue Geschäftsmodelle
  • Erarbeiten von firmenspezifischen Anwendungsbeispielen
  • Vorgehensmodell zur Durchführung von Industrie 4.0-Projekten
  • Nutzenpotentiale von Industrie 4.0-Vorhaben

 

MODUL 3 - Investitionen - Finanzen - Marketing

Die Industrie 4.0 beeinflusst die gesamte Wertschöpfungskette. Damit ändern sich auch die Anforderungen an Finanzierung und Marketing. Um adäquat auf diese Entwicklungen zu reagieren, brauchen Sie betriebswirtschaftliche Kenntnisse und moderne Marketingansätze, egal in welcher Position Sie arbeiten. Dieses Modul befähigt Sie, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge in Ihrem Unternehmen zu verstehen. Sie lernen, unternehmerische Entscheidungen sicher zu treffen und erfahren, welche Marketingstrategien im Kontext der Industrie 4.0 tatsächlich sinnvoll sind.

Modulinhalte

Marketing

  • Das Marketingkonzept (Grundlagen) Strategische Marketingansätze
  • B2B Vertrieb/ technischer Vertrieb/ Vertrieb 4.0
  • Preisfindung
  • Kommunikation 4.0

Investition und Finanzierung

  • Finanzbedarfsplanung
  • Stufen und Elemente der Finanz- und Liquiditätsplanung
  • Methoden zukunftsbezogener Finanz- und Liquiditätsplanung

 

Weitere Informationen

Das Land Sachsen-Anhalt fördert individuelle Weiterbildung, mit dem Programm WEITERBILDUNG DIREKT und die betriebliche Weiterbildung in Unternehmen und Einrichtungen WEITERBILDUNG BETRIEB. Gern beraten wir Sie hierzu.

Yvonne Paarmann
Tel.: +49 391 67-57211
E-Mail: zww@ovgu.de

 

Kosten

2.800,00 Euro

Letzte Änderung: 13.12.2018 - Ansprechpartner: Webmaster