Was sind "Fake News"? Eine Podiumsdiskussion

13.11.2019 -  

Der Begriff „Fake News“ ist inzwischen zum Kampfbegriff geworden, der in verschiedenen Kontexten und den unterschiedlichsten politischen Lagern verwendet wird. Doch was genau bezeichnet dieser Begriff? Welche Implikationen gehen mit dessen Verwendung einher, etwa mit Blick auf unser Verständnis von Wahrheit, von Verantwortung und von Debattenkultur?

Im Rahmen der Podiumsdiskussion sollen diese und andere Fragen ausgehend von verschiedenen fachlichen Perspektiven und anhand aktueller Beispiele besprochen werden. Die Veranstaltung soll Raum für Diskussionen bieten und dazu beitragen, das Vorkommen des Phänomens der „Fake News“ in ein breiteres Koordinatensystem einzuordnen und kritisch zu reflektieren.

Gäste aus verschiedenen Fachdisziplinen

Die Podiumsdiskussion wird von Auke Aplowski (Soziologie, OVGU) und Leonie C. Steckermeier (Soziologie, OVGU) moderiert. Unsere Gäste sind Dr. Romy Jaster (Philosophie, HU Berlin), Dr. David Lanius (Philosophie, Karlsruhe) und Jun.Prof. Dr. Dan Verständig (Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Bildung in der digitalen Welt, OVGU). Den Ausgangspunkt liefert u.a. das von Romy Jaster und David Lanius Anfang 2019 veröffentlichte Buch „Die Wahrheit schafft sich ab. Wie Fake News Politik machen“ (Stuttgart 2019).

Auf einen Blick

  • 5. Dezember 2019
  • Beginn: 17.00 Uhr
  • Gebäude 44, Hörsaal 6

Programm "Studieren ab 50"

Die Podiumsdiskussion wird vom Programm „Studieren ab 50“ der OVGU veranstaltet. Für Fragen steht Ihnen Dr. Antonio Roselli unter folgender Adresse zur Verfügung: antonio.roselli@ovgu.de.

 

Photo by Elijah O'Donnell on Unsplash

Letzte Änderung: 13.11.2019 - Ansprechpartner: Webmaster