Verfahrens- und Systemtechnik

Logo VST

Kurzprofil

Die Fakultät für Verfahrenstechnik befasst sich in der Forschung und Lehre mit der Entwicklung von ökologisch verträglichen Stoffumwandlungsverfahren. Aus Rohstoffen werden in technischen Prozessen mit Hilfe chemisch-physikalischer oder biologischer Einwirkungen Produkte mit spezifischen Eigenschaften erzeugt. Die Verfahrenstechnik schafft damit den Übergang von einem Rohmaterial zu einem fertig erzeugten, industriellen Produkt mit gewünschten Merkmalen. So werden aus Feinchemikalien Arzneimittel, aus Erdöl Funktionskunststoffe, aus Gestein Baumaterialien und Gläser, aus Erzen Metalle und aus Abfall Energie gewonnen - um nur einige Beispiele zu nennen.

Institute

In der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik gibt es folgende Institute:

Forschungsthemen

  • Partikeltechnologie und Partikelsysteme insbesondere Herstellung, Funktionalisierung, Charakterisierung und Handhabung von partikulären Produkten, z.B. Pulver und Granulate
  • Chemische Produktgestaltung und analytische Produktcharakterisierung z.B. Synthese von Natur- und Wirkstoffen; metallorganische Verbindungen für Halbleiter-, Sensor- und Katalysetechnik, funktionale Materialien für die Energiewandlung und -speicherung
  • Innovative Stoff- und Energiewandlungsprozesse z.B. Membranreaktoren, Brennstoffzellensysteme, chromatographische Reaktoren, Synthese von Antikörpern
  • Dynamik verfahrenstechnischer Systeme z. B. Simulation und Regelung von Prozessen, Mehrphasenströmungen und reaktiven Strömungen, Entwicklung, Analytik, Optimierung und Modellierung von Bioprozessen, Impfstoffherstellung, Energiebiotechnologie
  • Beherrschung sicherheitstechnisch schwieriger Reaktionen, Explosionsschutz, verfahrenstechnischer Brandschutz, Freisetzung und Ausbreitung gefährlicher Stoffe, Modellierung und Simulation in der Anlagensicherheit, Reaktionen in Mehrphasensystemen