"Studieren ab 50" startet mathematisch

12.09.2018 -  

Am 20. September 2018 startet an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg das Wintersemester im Studienangebot für ältere Erwachsene „Studieren ab 50“. Den Eröffnungsvortrag zum Thema: „Harmonie in der Geometrie – Von Pythagoräischen Mosaiken über Platonische und Archimedische Körper zu regulären Polytopen“ hält Prof. Dr. Heidemarie Bräsel aus der Fakultät für Mathematik.

 

WAS: Eröffnungsvorlesung des Studienangebots „Studieren ab 50“ im Wintersemester 2018/19, „Harmonie in der Geometrie – Von Pythagoräischen Mosaiken über Platonische und Archimedische Körper zu regulären Polytopen“ hält Prof. Dr. Heidemarie Bräsel
WANN: 20. September 2018, 10:00 Uhr
WO: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg, Hörsaal 1, Gebäude 26

 

Die Anmeldung als Gasthörer bedarf keiner Zulassungsvoraussetzungen.

Mit diesem Weiterbildungsangebot wendet sich die Universität Magdeburg seit 25 Jahren an ältere Bürgerinnen und Bürger, die sich für wissenschaftliche Fragen interessieren und ihr Wissen in einzelnen Gebieten vertiefen möchten. Sie können sich in Vorlesungen und Seminaren weiterbilden und mit den neuesten Forschungsergebnissen verschiedener Wissenschaften vertraut machen. Die Gründe für ein Studium im Alter sind vielfältig: Geistige Fitness, Erweiterung der Allgemeinbildung und Befriedigung eigener Bildungsinteressen geben 95 Prozent der Seniorenstudierenden als Motivation an.

Das Motto des generationenübergreifenden Studiums lautet: „Jung und Alt studieren gemeinsam“. Es begann mit 12 Teilnehmern und hat sich als ein vielgenutztes Bildungsangebot etabliert, das inzwischen 714 Personen besuchen. Gut ein Drittel der Teilnehmenden besuchten Veranstaltungen von „Studieren ab 50“ bis zu 5 Semester lang, etwa 9 Prozent waren sogar mehr als 20 Semester dabei.

Jeder Teilnehmende erhält einen gesonderten Studienführer, aus dem individuell Lehrveranstaltungen ausgewählt werden können. Großes Interesse finden regelmäßig die Vortragszyklen aus den Fächern Geschichte, Philosophie, Germanistik, Politik, Psychologie sowie Technik- und Ingenieurwissenschaften. Gut besucht sind auch Projekte des forschenden Lernens. In den Arbeitsgruppen werden Forschungsfragen zu Geschichte, Literatur, Bewegung und Gedächtnis sowie im Bereich Neue Medien bearbeitet.

Letzte Änderung: 12.09.2018 - Ansprechpartner: M.A. Katharina Vorwerk