Kleiner Rechner - große Wirkung

04.06.2018 -  

Mit einer Reise nach Guatemala an Weihnachten 2008 fing alles an: Hannes Tegelbeckers lernte den zentralamerikanischen Staat kennen und lieben. Land, Leute und Kultur begeisterten den wissenschaftlichen Mitarbeiter an der Fakultät für Humanwissenschaften der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg für die Professur Technische Bildung und ihre Didaktik unter Prof. Frank Bünningsofort. Sogar so sehr, dass er fast zwei Jahre dort bei einheimischen Großbauern lebte und arbeitete. Neben den vielen lebenswerten Vorzügen fiel ihm immer mehr auf, wie schlecht es um die Bildung des Landes stand: „Die Anzahl der Analphabeten ist in Guatemala sehr groß – es gibt keine Lesekultur und es fehlt einfach an Büchern und Texten. Die Schulpflicht geht nur bis zur 6. Klasse, danach gehen die meisten Kinder auf den Plantagen oder in den Städten arbeiten. Dabei fördert die UN seit den Millenium Development Goals den Aufbau von Schulen – nur die Lehrer werden nicht ausreichend ausgebildet“, erklärt Hannes Tegelbeckers die Situation. Als studierter Bildungswissenschaftler ein Zustand, den er so nicht einfach hinnehmen wollte. Er unterstützte vor Ort die Lehrer im Unterricht, gründete den Verein „Li Ch´utam“ zur nachhaltigen Bildung und baute sogar ein Volunteerhaus auf, in dem bis zu sechs freiwillige Helfer während ihrer Zeit in Guatemala leben können – vor allem Studierende nutzen regelmäßig die Gelegenheit, um Auslandserfahrung zu sammeln.

Einweihung IT-Zentrum (C) Deutschen Botschaft aus Guatemala 3Hannes Tegelbeckers (links) gibt eine Einweisung in die Raspberry PI´s

Wieder in Deutschland angekommen, ließ ihn die Situation in Übersee nicht los. Schließlich kam ihm die Idee, dass man mit Open Source Software und kleinen Minirechnern, sogenannten Raspberry PI´s, den Menschen in Guatemala den Zugang zu Bildung deutlich erleichtern kann: „Eine analoge Infrastruktur aufzubauen hätte zu viel Geld gekostet und keinen Sinn gemacht. Warum also nicht die Digitalisierung nutzen und zum Beispiel die Kids über Spiele begeistern?!“, bricht der 32-Jährige sein Vorhaben runter. Bis zur Umsetzung war es aber ein langer Weg, begleitet von einigen Höhen und Tiefen. Über eine Fundraising-Aktion kam dank der Spenden von Privatpersonen und Stiftungen das Geld für ein IT Zentrum mit einer Grundausstattung von 20 Raspberry PI´s zusammen. Anfang April reiste Hannes Tegelbeckers dann wieder dahin, wo alles begann und eröffnete gemeinsam mit dem deutschen Botschafter das erste Raspberry PI IT-Center vor Ort.

Einweihung IT-Zentrum (C) Deutschen Botschaft aus GuatemalaEröffnung des Raspberry PI IT-Centers in Guatemala mit dem Deutschen Botschafter aus Guatemala (4.v.l.) (Foto: Deutsche Botschaft aus Guatemala)

Besonders wichtig war dem engagierten Magdeburger bei der Umsetzung, nicht von einem Soft- oder Hardware-Hersteller abhängig zu sein: „Und ich bin stolz, dass uns das gelungen ist. Es ist ja im Prinzip alles da – und mit Open Source Lösungen können wir Wissen weitergeben und unkompliziert zugänglich machen“, fasst Hannes Tegelbeckers den Erfolg seines Projektes zusammen. Seine nächste Vision: Weitere Raspberry PI IT Centren sollen folgen und sich die Idee auch an deutschen Schulen etablieren, um so das Projekt aus Guatemala mit seiner Heimat zu verbinden.

Raspberry PI (C) Li Ch´utam - Jacob Mason

Kleiner Computer - große Wirkung: Der Verein setzt Raspberry PI´s zur Bildung ein (Foto: Li Ch'utam / Jacob Mason)

Unterstützer gesucht

Wer das Projekt unterstützen möchte, hat bis zum 6. Juni die beste Gelegenheit dazu: Gemeinsam mit der Professur Technische Bildung und ihre Didaktik der Universität unter Prof. Frank Bünning nimmt der Verein Li Ch´utam Deutschland e.V. an der Google Challenge teil, um einen Prototyp Raspberry Pi Experimentierkoffer für mehrere Klassensätze herstellen und an sachsen anhaltinischen und Schulen einsetzen zu können. 

Interessierte können Hannes Tegelbeckers zudem beim nächsten TEDxMagdeburg im Oktober live erleben und persönlich Fragen zum Projekt stellen.

Hannes Tegelbeckers ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Humanwissenschaften der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg für die Professur Technische Bildung und ihre Didaktik unter Prof. Frank Bünning.

Letzte Änderung: 05.06.2018 - Ansprechpartner: Webmaster