Vita

Prof. Dr. Ana Claudia ZENCLUSSEN
Abteilungsleiterin: Experimentelle Gynäkologie und Geburtshilfe
Universitätsfrauenklinik Magdeburg Gerhart-Hauptmann-Straße 35
D - 39108Magdeburg Tel.: (0391) 67-17460
Fax :(0391) 67-17440Stand: Dez 2010
Curriculum Vitae
Geburtsdatum 16. November 1971Geburtsort Esperanza, Argentinien Ausbildung und Werdegang
1978-1984Grundschule "Don José de San Martín", Esperanza, Argentinien
1985-1989Gymnasium "Escuela Normal Superior Domingo F. Sarmiento" Abschluss: Abitur
1990-1996Biochemiestudium an der Universität "Universidad Nacional del Litoral", Santa Fe, Argentinien
1993-1996Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Zelluläre Biologie der Universität "Universidad Nacional del Litoral", Santa Fe, Argentinien
1996-1998Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Zelluläre Biologie der Universität "Universidad Nacional del Litoral", Santa Fe
1996-2001Promotion (PhD, Dr.rer.nat.) an der Universität von Buenos Aires im Bereich Immunologie, unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Ricardo Margni. Abgeschlossen mit "ausgezeichnet" (10). Anerkannt in Deutschland (Juli 2001)
2000DAAD Stipendiatin am BMFZ, Charité, Humboldt Universität zu Berlin
Mai-Oktober 2001Post-Doc Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Charité (BAT IIa), Humboldt Universität zu Berlin.
Oktober 2001- März 2003Gastwissenschaftlerin und Stipendiatin der Alexander von Humboldt Stiftung. Thema: Stress und Präeklampsie, Charité, Humboldt Universität zu Berlin.
April 2003-Mai 2007Arbeitsgruppenleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin und am Institut für Medizinische Immunologie (Dir: Prof. Dr. Hans-Dieter Volk), Charité, Humboldt Universität zu Berlin.
2004-2006Gastprofessorin an der Universidad Nacional del Litoral, Santa Fe, Argentinien.
2005Antrag auf Habilitationsverfahren (Charité, Medizinische Universität Berlin).
Feb. 2006Lehrbefugnis. Charité, Universitätsmedizin Berlin. Antrittsvorlesung: 07. Juni 2006. Fach: Immunologie
Sept. 2006Ruf W2 Professur für Experimentelle Gynäkologie. Otto-von-Guericke Universität, Magdeburg.
Okt. 2006Ruf W1 Professur für Reproduktive Immunologie. Charité, Medizinische Universität zu Berlin. Ruf abgelehnt
Mai 2007Universitätsprofessorin (W2, unbefristet) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Medizinische Fakultät (Experimentelle Gynäkologie und Geburtshilfe mit Schwerpunkt Immunologie).
Mai 2007Gastwissenschaftlerin am Institut für Medizinische Immunologie (Dir: Prof. Dr. Hans-Dieter Volk), Charité, UniversitätsmedizinGastprofessorin an der Universidad del. Sur, Bahia Blanca, Argentinien
Akademische Aktivitäten
2009-2013Vorstandsmitglied, SFB 854
Seit 2012Vorsitzende der Nachwuchskommission, FME, OvGU, Magdeburg
Seit 2012Mitglied der Forschungskommission, FME, OvGU, Magdeburg
Stipendien
1998-2001Forschungsstipendium der FOMEC,Buenos Aires (Doktorarbeit)
1999Reisestipendium der NIH (Cooperstown, NY,USA)
1999Reisestipendium der SAI (SociedadArgentina de Inmunología), Punta del Este,Uruguay
2000Forschungsstipendium der DAAD
2000Reisestipendium der American Society for Reproductive Immunology (Jacksonsville, FL, USA)
2001Reisestipendium der International Society for Reproductive Immunology (Opatija, Kroatien)
2001-2002Post-Doc Stipendium, Alexander von Humboldt Stiftung
2003-2006Rahel Hirsch-Habililtationstipendium
2005Stipendium der Boehringer IngelheimStiftung zum Forschungsaufenthalt in Oeiras,Portugal (Prof. Soares)
Preise und Auszeichnungen
2002New Investigator Award für: "Introducing a Novel Model for Pre-eclampsia", von: American Society of Reproductive Immunology. Chicago, Juni 2002.
2002Certificate of Excelence für "Heme Oxygenases (HOs) in pregnancy II¿: HO-2 expression is downregulated in pathologic pregnancy placentas¿, von: American Society of Reproductive Immunology, Chicago, Juni 2002.
2004Doktoranden der AG (Sollwedel, Zambon Bertoja und Zenclussen ML) erhalten "Young Investigator Award" in Japan (9th International Congress of Reproductive Immunology)
2008Doktorandin der Abteilung (Leber, geb. Schumacher) erhält Outstanding New Investigator Award der American Society of Reproductive Immunology
2009PostDoc der Abteilung (Dr. Jensen) bekommt New Investigator Award der International Federation of Placenta Associations.
2011PostDoc der Abteilung (Dr. Jensen) bekommt New Investigator Travel Award der European Society for Organ Transplantation
2011Manuskript "Zenclussen et al., Am J Pathol 2005¿ 3. Meistzitierte Artikel von deutschen Wissenschaftlern in der Reproduktionsbiologie (laut Labor Journal)
2013Paper Schumacher et al., J Immunol 2013, erwähnt als "Research Highlight¿ in Nature Reviews Immunology.eburg
Lehre
1994-1998Zellularbiologie, Universidad Nacional del Litoral, Santa Fe, Argentinien.
1996-1998Molekularbiologie, Universidad Nacional del Litoral, Santa Fe, Argentinien
2001-2004Biochemie, Charité, Charité, Campus Mitte
2003-2007Immunologie, Charité
Seit 2007Exp Gynäkologie und Geburtshilfe ; Immunologie. Medizinische Fakultät. Otto-von-Guericke Universität Magdeburg.
Seit 2009Nicht fakultative Lehrveranstaltung: Seminar und Praktikum: Feto-maternale Biologie und Immunologie. Medizinische Fakultät. Otto-von-Guericke Universität Magdeburg (Blockpraktikum für maximal 20 Studenten)
2009Postgraduierter intensiver Kurs (2 Wochen). Universidad del Sur, Bahia Blanca, Argentinien

Letzte Änderung: 28.08.2017 - Ansprechpartner: Webmaster