Studierende der Universität Magdeburg entwickeln Produkt für die Wirtschaft

Ein interdisziplinäres Team aus 12 Studierenden der Otto-von-Guericke- Universität Magdeburg hat während des Sommersemesters 2017 im Auftrag der „Haus & Boot Manufaktur – A. Becker & R. Naumann GbR“ ein erlebnisorientiertes Hausboot mit einem innovativen Design entwickelt. Neben Studierenden des Masterstudiengangs Integrated Design Engineerings brachten auch angehende Akademiker aus den Fachbereichen Sport und Technik sowie Betriebswirtschaftslehre ihre Kenntnisse in die Projektarbeit ein. Ziel war es, ein Hausboot zu entwickeln, das sowohl die Bedürfnisse der Kunden erfüllt, neuen technischen Anforderungen entspricht als auch einen wirtschaftlichen Erfolg für den Auftraggeber verspricht.

Neben Markt- und Wirtschaftsanalysen, CAD-Modellen, fotorealistischen Renderings und Plänen für die Inneneinrichtung des Hausbootes, fertigten die Studierenden ein detailliertes Designmodell an. Am 7. Juli 2017 stellten sie ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit vor: Das Hausboot Beluga, das mit technischen Raffinessen und einer modernen Optik neue Zielgruppen begeistern soll. Es bietet einen Schlafraum für zwei Personen mit bestem Ausblick durch ein Panoramafenster. Auf dem Dach können sich die künftigen Hausboottouristen auf einer fest installierten Sonnenliege entspannen oder ein paar Körbe in einen Basketballkorb werfen. Ein Tablet mit Gewässerkarten und Tutorials soll die Ausstattung abrunden. Die Haus & Boot Manufaktur haben die Studierenden bereits von dem Konzept überzeugt – in naher Zukunft wird die Manufaktur mit dem Entwurf in die Produktion gehen.

Studierende der Uni Magdeburg präsentieren die Projektergebnisse (c) BKokoschkoStudierende der Uni Magdeburg präsentieren die Projektergebnisse (Foto: BKokoschko)

Theorie aus den Vorlesungen in der Praxis anwenden

Das Projekt zeigt, wie erfolgreich die Universität Magdeburg mit Wirtschaftspartnern zusammenarbeitet. Bereits seit Jahren bietet der Lehrstuhl für Maschinenbauinformatik mit dem Masterstudiengang Integrated Design Engineering eine akademische Ausbildung an, bei der Studierende mit namhaften internationalen Unternehmen aus der Industrie in Kontakt kommen und ihr theoretisches Wissen in der Praxis einbringen können. Die Unternehmen profitieren dagegen von kreativen Ansätzen der jungen, motivierten Nachwuchsfachkräfte.

Die Zusammenarbeit der Manufaktur mit den Studierenden der Universität Magdeburg entstand im Rahmen des Forschungsprojektes Science-to-Market-Accelerators for Regional Transfer, kurz SMART. Ziel von SMART ist es, Kooperationen zwischen Hochschulen und Unternehmen aus der Region zu initiieren und durchzuführen, um neue Konzepte zur regionalen Innovations- und Wirtschaftsförderung zu entwickeln. Besonders für kleine und mittlere Unternehmen, welche nur begrenzte Ressourcen für Forschung und Entwicklung aufwenden können, bedeuten solche Kooperationen eine hervorragende Möglichkeit, neue Produkte zu entwickeln, um in einem dynamischen Markt zu bestehen.

Das Projekt Science-to-Market-Accelerators for Regional Transfer (SMART) wird durch das Land Sachsen-Anhalt und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der EU gefördert.

Letzte Änderung: 11.07.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: