http://www.ovgu.de/search

Magdegrün

Zu den jüngsten studentischen Initatitven auf dem Campus der Universität Magdeburg, zählt das Projekt Magdegrün. Auf einer ungenutzen Fläche hinter dem Gebäude der Humanwissenschaften, pflanzen seit dem Sommer Studierende Gemüse, Kräuter und Obst an. Auf einer Fläche von knapp 1000 Quadratmetern Größe, steht das Gärtnern in der Stadt im Vordergrund. Magdegrün zählt zu den sogenannten "Urban Gardening"-Projekten, welche die Aspekte der Selbstversorgung, Nachhaltigkeit und Umweltschutz behandeln. Jonathan Kloss stellt im Gespräch die Idee hinter Magdegrün vor und erläutert, wie Interessierte mitmachen können.

1. Stellen Sie sich doch bitte kurz vor:

Hi, ich bin John und studiere aktuell im 5. Semester Informatik mit dem Nebenfach Philosophie. In meiner Freizeit spiele ich Klavier, Gitarre und Volleyball und unternehme viel mit Freunden. Zudem bin ich Sprecher für Öffentlichkeitsarbeit an der Fakultät für Informatik.

2. Was ist Magdegrün genau?

Magdegrün ist ein Garten-Projekt an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Die Fläche, die aktuell bebaut wird, befindet sich hinter der Sporthalle 1 (SH1) in der Nähe des Volleyballfeldes. Dort können alle Menschen, die Interesse haben, Sachen anbauen und den Garten gemeinschaftlich bewirtschaften. Die genaue Location findet ihr auch auf unser Facebook-Seite. Mit anderen Worten: Magdegrün ein nachhaltiges, soziales Urban-Gardening-Projekt.

3. Wie ist Magdegrün entstanden und seit wann gibt es euch?

Die Idee für Magdegrün ist diesen Sommer auf den 3. Ökosozialen Hochschultagen entstanden. Daraufhin habe ich bei der Uni nachgefragt, ob uns dafür Flächen zur Verfügung gestellt werden können und habe eine positive Antwort erhalten. Kurz darauf haben wir begonnen, die Fläche zu bebauen und dieses Jahr bereits auch schon erste Erträge gehabt.

MagdegrünDas Projekt Magdegrün konnte im Sommer 2016 die erste Fläche hinter dem Gebäude der Humanwissenschaften zum Anbau von Kräutern, Obst und Gemüse nutzen.

4. Welche aktuellen Projekte setzt Magdegrün derzeit um?

Im Winter wächst bekanntlich nicht allzu viel, deswegen wird es erst im Frühling weitergehen.

5. Gibt es schon konkrete Pläne für die Zukunft? Was soll im kommenden Jahr anders werden?

Im kommenden Frühling beginnt natürlich wieder die Saison – dazu soll noch mehr als letztes Jahr angebaut werden mit hoffentlich noch mehr Leuten! Bei guter Resonanz wird auch über eine Ausweitung des Projektes nachgedacht.

6. Wie können die gesammelten Erfahrungen bei Magdegrün in den Uni-Alltag eingebracht werden?

Zwischen den Vorlesungen kann man immer Mal am Garten vorbei schauen und es ist somit auch eine gute Abwechslung zum Uni-Alltag. Man lernt natürlich einiges über Agrarwirtschaft und vernetzt sich mit gleichdenkenden Menschen.

7. Wie können Interessierte mit Magdegrün schnell und einfach in Kontakt treten?

Am einfachsten erreicht ihr uns über unsere Facebook-Seite Magdegrün – der Unigarten erreichen. Alternativ könnt ihr mir auch eine persönliche Mail an jonathan.kloss@st.ovgu.de schreiben.

8. Wenn ihr 2017 etwas an der Uni Magdeburg verändern könntet, dann wäre das ...

Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit im Alltag zu verstärken. Jeder sollte sich mit diesem Gedanken mal befassen und über seinen eigenen Beitrag nachdenken.

9. Zum Abschluss: Was sind eure ganz persönlichen Wünsche für das Jahr 2017?

Eine gute Ernte!

Letzte Änderung: 01.03.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Peer Niehof
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: