Akademischer Chor

Singen ist der neue Sport das ist das Motto des Akademischen Chors. Seit 2015 treffen sich die Mitglieder einmal wöchentlich, um gemeinsam zu musizieren, für Auftritte zu proben oder um einfach mal den Uni-Alltag hinter sich zu lassen. Gegründet wurde der Chor zwar durch Studierende der Hochschule Magdeburg, aber auch Studierende der Uni Magdeburg sind jederzeit willkommen, mitzuträllern. Was der Akademischen Chor sonst so macht und wie ihr euch engagieren könnt, hat uns Zhentian Zhang erzählt.

1. Stell dich doch bitte kurz vor:

Mein Name ist Zhentian Zhang. Derzeit studiere ich Statistik an der OVGU und seit 2015 singe ich im Chor als Bass.

2.  Was ist der Akademische Chor und wie ist eure Entstehungsgeschichte?

Wir sind sangesfreudige Studierende und MitarbeiterInnen der Hochschule Magdeburg. Wir proben während des Semesters immer montags von 17:30 bis 19 Uhr im oberen Gewölbe der Festung Mark. Gegründet hat sich der Akademische Chor durch ein gemeinsames Adventskonzert mit dem akademischen Orchester Magdeburg im Jahr 2015. Danach entstand der Wunsch, sich regelmäßig zum Singen zu treffen.

akademischerChorStudierende und Mitarbeiter der Uni Magdeburg sind im Akademischen Chor herzlich willkommen! (Foto: Anne König)

3. Wie bist du auf den Chor aufmerksam geworden und letztendlich beigetreten?

Eine Kommilitonin, die damals im Akademischen Orchester mitgespielt hat, hat mir von dem Chor erzählt. Aus Neugier und aus Liebe zum Singen bin ich dann mal zur Probe gegangen. Es war toll organisiert, die Mitglieder waren sympathisch und der Umgang miteinander herzlich, deshalb bin ich geblieben und singe heute noch mit.

4. Was sind die aktuellen Projekte des Akademischen Chors?

Der Chor hat über die Jahre schon einiges auf die Beine gestellt. Zum Beispiel sind wir schon mehrfach in der Festung Mark aufgetreten, so beim Sommerfest 2016 oder bei der 1. Filmmusiknacht des Akademischen Orchesters. Wir haben auch schon Gottesdienste musikalisch begleitet und hatten 2017 einen Auftritt bei der Adelheid-Preisverleihung im Kulturhistorischen Museum. 2018 durften wir beim Spektakulum im Ravelin auftreten. Die Orte und Anlässe, an denen wir auftreten, sind sehr unterschiedlich.

5. Wie können die gesammelten Erfahrung im Chor in den Uni-Alltag eingebracht werden?

Durch den Chor lernt man viele neue Leute aus unterschiedlichen Fakultäten und dadurch auch die Vielfalt des studentischen Lebens kennen. Singen ist außerdem echt gesund. Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass beim Singen Stress abgebaut und das Immunsystem gestärkt wird. Durch die regelmäßigen Auftritte sammelt man außerdem Bühnenerfahrung und lernt, aus sich heraus zu kommen. Das kann bei Präsentationen oder Referaten im Studium wirklich nützlich sein.

6. Wie können Interessierte mit euch schnell und einfach in Kontakt treten?

Wir haben unsere eigene Facebook Seite, sind aber auch per Mail erreichbar: Wenn ihr Interesse habt, könnt ihr auch einfach zu unserer Probe montags von 17:30-19:00 Uhr im oberen Gewölbe der Festung Mark kommen!

7. Wenn ihr 2019 etwas an der Universität Magdeburg verändern könntet, dann wäre das

Wir würden uns freuen, wenn wir mit anderen Uni-Ensembles enger zusammenarbeiten könnten und sich auch allgemein das Angebot für musikalische Angebote erhöhen würde. Musik und Sport sind tolle Ausgleiche zum Uni-Alltag und das sollte mehr gefördert werden. Außerdem würden wir uns einen festen Ansprechpartner für das musikalische Ensemble wünschen, der Organisatorisches in die Hand nimmt und ein offenes Ohr für alle Mitglieder hat.

8. Zum Abschluss: Was sind eure ganz persönlichen Wünsche für die Zukunft?

Wir wünschen uns tolle neue Mitglieder, neue Freundinnen und Freunde, fröhliche Proben und einzigartige Auftritte.

Letzte Änderung: 04.06.2019 - Ansprechpartner: Webmaster